FSG Grünberg vorn

(se) Mit dem Turniersieg der erste Mannschaft des Fußball-Kreisoberligisten FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod ging am Samstag das Zwei-Tages-Turnier um den Grünberger Stadtpokal zu Ende. Die Fußballspielgemeinschaft setzte sich im Finale gegen die FSG Lumda/Geilshausen mit 4:2 durch und sicherte sich die Trophäe.

Platz drei ging an den ambitionierten A-Ligisten FSG Queckborn/Lauter, der sich im "kleinen Finale" gegen den SV Harbach durchsetzte. 2:2 hieß es hier nach der regulären Spielzeit, ehe sich die Fußball-Spielgemeinschaft im Stechen mit 4:3 behauptet.

Nach den Spielen der Vorrunde hatte die FSG Queckborn/Lauter die Tabelle angeführt. Die FSG lag einen Punkt vor dem SV Harbach, der die punktgleiche FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod auf Rang drei verwies. Einen weiteren Punkt dahinter erreichte auch die FSG Lumda/Geilshausen das Halbfinale, in dem die beiden Führenden leer ausgingen. Queckborn/Lauter unterlag der FSG Lumda/Geilshausen mit 1:3, und mit 0:3 hatte Harbach gegen die stärker werdende FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod das Nachsehen. Auch im Finale dominierte der Kreisoberligist, der damit verdientermaßen das Turnier für sich entschied.

"Nach 250 Zuschauern am Freitag kamen am Samstag 200 Zuschauer", erklärte Markus Niebergall vom Turnierausrichter FSV Lumda, der in dieser Hinsicht mit dem Verlauf des Turniers hochzufrieden war. Niebergall berichtete von fairen, interessanten Spielen, bei denen die Schiedsrichter nicht vor Probleme gestellt wurden. Lediglich einmal musste bei einer Notbremse die Rote Karte gezeigt werden. In der Vorrunde waren die beiden A-Ligisten aus Queckborn und Harbach die dominierenden Teams, im Halbfinale erwiesen sich die Gastgeber und die FSG Grünberg als am stärksten und zogen ins Finale ein, in dem die Fußballer aus Grünberg, Lehnheim und Stangenrod ihrer Favoritenrolle gerecht wurden.

Vorrunde, Freitag: SV Harbach - FSG Queckborn/Lauter 1:1, FSG Mücke/Weickartshain - SV Beltershain 6:0, FSG Lumda/Geilshausen - FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod I 2:1, FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod II - SV Harbach 1:3, FSG Queckborn/Lauter - FSG Mücke/Weickartshain 2:0, SV Beltershain - FSG Lumda/Geilshausen 1:2, FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod II - FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod I 0:6, SV Harbach - FSG Mücke/Weickartshain 1:1, FSG Queckborn/Lauter - SV Beltershain 6:1, FSG Lumda/Geilshausen - FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod II 1:0, FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod I - SV Harbach 0:2, FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod II - FSG Queckborn/Lauter 1:2, FSG Mücke/Weickartshain - FSG Lumda/Geilshausen 1:1

Samstag: FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod I - SV Beltershain 3:0, SV Harbach - FSG Lumda/Geilshausen 2:2, FSG Queckborn/Lauter - FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod I 0:1, FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod II - FSG Mücke/Weickartshain 0:1, SV Beltershain - SV Harbach 0:6, FSG Lumda/Geilshausen - FSG Queckborn/Lauter 0:1, FSG Mücke/Weickartshain - FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod I 0:3, FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod II - SV Beltershain 0:1.

1. FSG Queckborn/Lauter 12:4 Tore, 13 Punkte, 2. SV Harbach 15:5/12, 3. FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod I 14:4/12, 4. FSG Lumda/Geilshausen 8:5/11, 5. FSG Mücke/Weickartshain 8:7/8, 6. SV Beltershain 4:23/3, FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod II 1:12/0.

Halbfinale: FSG Lumda/Geilshausen - FSG Queckborn/Lauter 3:1, FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod I - SV Harbach 3:0.

Spiel um Platz drei: FSG Queckborn/Lauter - SV Harbach 2:2, 4:3 nach Siebenmeterschießen.

Finale: FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod I - FSG Lumda/Geilshausen 4:2.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare