Training in Ober-Breidenbach. FOTO: DBP
+
Training in Ober-Breidenbach. FOTO: DBP

Großes Engagement gefragt

  • vonDaniela Boppert
    schließen

(dbp). Unter Beachtung der aktuellen Regeln und Vorgaben startete vor ein paar Wochen der Trainingsbetrieb in den Schützenvereinen im Vogelsberg. Dafür wurden teilweise Schießstände gesperrt, um den vorgegebenen Abstand einhalten zu können, oder es wurde jeder einzelne Stand mit Folie abgehängt, um alle Schießstände weiterhin nutzen zu können.

Hygiene- und Verhaltensregeln wurden aufgestellt, um wieder mit dem Training in den Schützenhäusern beginnen zu können. Jeder Verein musste sich dabei so einiges einfallen lassen.

So traf sich der Jugendvorstand des Schützenbezirks zu einem ersten Online-Meeting, um die weitere Vorgehensweise in der aktuellen Situation abzustimmen und die Aktivitäten rund um die Jugendarbeit wieder aufzunehmen. Man traf sich quasi im digitalen Raum, um sich einfach wieder einmal austauschen zu können - um zu hören, wie es den Personen vor Ort geht, wie sie und ihr sportliches Umfeld die Pandemie-Zeit bisher erlebt haben und welche Erfahrungen gemacht wurden.

Zufrieden mit dem Online-Format

Es war ein Format, an dem nicht nur Jugendleiter Tim Müller zum Ende des Abends Gefallen gefunden hatte. Auch alle anderen Teilnehmer des Jugendvorstands waren vom digitalen Zusammentreffen positiv überrascht. Dies wird sich mit Sicherheit auch in Zukunft weiterhin als Möglichkeit der Kommunikation anbieten.

Zum einen wurde die Jugend- und Schülerrunde, die im Herbst/Winter ansteht, grob geplant. Zum anderen wurde der Termin für die Jugendvertretersitzung auf den kommenden Sonntag festgelegt. Diese Sitzung soll ebenfalls erstmals online stattfinden. Auf 2021 musste die Lichtgewehrrunde für die Kleinsten verschoben werden.

Aber nicht nur auf Bezirksebene geht es weiter, sondern auch auf Bundesebene. Dort war die erste Kadersichtung in diesem Jahr. Darunter auch zwei Teilnehmerinnen aus dem Vogelsberg: Lea Ruppel und Antonia Ziegler zeigten dort was sie können (siehe weiteren Bericht auf dieser Seite).

Doch die beiden sind nicht die einzigen beiden Nachwuchstalente. Aktuell trainieren insgesamt 13 Jugendliche aus dem Vogelsberg im Landeskader, die auch in Zukunft auf solche tollen Nachrichten hoffen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare