Großer DM-Jubel bei Keglern

(gbp) Zwei Lindenerinnen, Jasmine Nöh (17) und ihre Schwester Elisa Nöh (13), sind Deutsche Meisterinnen im Sportkegeln. Bei den Deutschen Jugend-Titelkämpfen im niedersächsischen Nordhorn errang Jasmine Nöh für den KV Lahntal im Einzel der weiblichen Jugend U 18 mit 797 Holz die Goldmedaille und wurde Deutsche Meisterin.

Im Vorlauf unter insgesamt 16 Keglerinnen hatte sie sich als Siebte mit 726 Holz für den Endlauf qualifiziert.

Dieser Sieg unterstreicht noch einmal die Nominierung der Lindenerin für das deutsche U 18-Team zur Weltmeisterschaft 2010, die vom bis 16. bis 25. Juli in Ijuí in Brasilien ausgetragen wird. Jasmines Schwester Elisa Nöh war in Nordhorn für die erste Mannschaft des SKC Waldbrunn angetreten, die mit 2582 Holz Deutscher Meister im Mannschaftswettkampf der weiblichen Jugend U 14 wurde. Zudem belegte sie, ebenfalls für den SKC Waldbrunn, im Paarkampf U 14 mit ihrer Partnerin Nina Petschel mit 482 Holz den zweiten Platz. Mit Sarah Espinosa (13) nahm noch eine dritte junge Lindenerin an den Deutschen Meisterschaften teil. Sie startete für die zweite Mannschaft des SKC Waldbrunn, die auf Platz sieben landete.

Insgesamt 15 Lindenerinnen und Lindener waren nach Nordhorn gefahren, so war die Unterstützung für die jungen Sportkeglerinnen groß. "Wir hatten die besten Fans der Welt", erzählen die drei Lindenerinnen, die jugendliche Mitglieder des Kegelvereins Gut Holz Großen-Linden sind und somit auch im KV Lahntal. Die beiden Schwestern Jasmine und Elisa sind mit dem Sportkegeln aufgewachsen.

Bereits Großvater Eckhardt Nöh war Vorsitzender von GH Großen-Linden, danach ihr Vater Burkhard Nöh, der auch Erster Vorsitzender des KV Lahntal ist. Burkhard Nöh ist natürlich mächtig stolz auf seine Töchter und hatte am Montag zum Empfang der drei jungen Sportkeglerinnen eingeladen. Auch Erster Stadtrat Dieter Lehr gehörte zu den Gratulanten und überbrachte die Glückwünsche der Stadt Linden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare