Bezirksoberliga

Großen-Linden II fehlt das Glück

  • Daniela Pieth
    vonDaniela Pieth
    schließen

(pie). Im schmalen Spielplan der Tischtennis-Bezirksoberliga waren zwei heimische Mannschaften gefordert. Dabei setzte es für den TSV Allendorf/Lda. beim TV Angersbach eine 0:9-Niederlage. Der TV Großen-Linden II schnupperte hingegen an einem Punktgewinn, musste sich aber mit 7:9 bei der FT Fulda geschlagen geben.

FT Fulda - TV Großen-Linden II 9:7:Über vier Stunden standen die Mannschaften an der Platte, ehe die Partie durch das letzte Doppel entschieden wurde. "Es war ein Spiel, das bis zum Schluss auf Messers Schneide stand", erklärte Thomas Krämer. Der Gast erwischte einen guten Start und ging nach den Doppeln mit 2:1 in Führung. Die beiden ersten Paarkreuze kassierten jedoch teils eindeutige Niederlagen - und so waren es Arne Friede und Daniel Schmidt, die ihre Farben im Spiel hielten. Nachdem Simon Frodl-Dietsch-mann und Andre Malsch auch in ihren zweiten Einzelpartien unterlagen, schien die Partie für den TV beim 4:7 schon verloren. Steffen Pohl, Krämer und Schmidt sorgten allerdings für den Ausgleich (7:7). Friede verlor das letzte Einzel in fünf hart umkämpften Sätzen - und so mussten Frodl-Dietschmann und Schmidt noch einmal im Doppel ran, das sie in vier Sätzen abgaben. "Somit sind wir mit leeren Händen nach Hause gefahren und konnten den Sieg aus der Vorrunde nicht wiederholen. Da war auf jeden Fall mehr drin", so Krämer.

TV Angersbach - TSV Allendorf/Lda. II 9:0:In den Einzeln gelang es lediglich Tim Leipold und Lukas Neumann, zumindest einen Satzgewinn zu verzeichnen, alle anderen Partien gingen in drei Durchgängen an die Gastgeber. So verbleibt der TSV in der Tabelle auf dem vorletzten Tabellenplatz und hat momentan fünf Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz, den der TTC Wißmar bekleidet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare