Tischtennis

Lea Grohmann holt Bronze bei Jugend-DM

  • schließen

Lea Grohmann hat von den deutschen Jugendmeisterschaften im Tischtennis eine Bronzemedaille mit nach Hause gebracht. In Berlin erreichte die 17-jährige Nordeckerin zusammen mit Gaia Monfardini den dritten Platz im Doppel. Grohmann und Monfardini sind Mannschaftskolleginnen beim TTC Staffel, mit dem sie die Meisterschaft in der dritten Liga bereits sicher haben. Der Doppelwettbewerb begann für die beiden mit einem Freilos. In den folgenden zwei Runden gelangen ihnen deutliche Siege. So war das Halbfinale erreicht. Hier unterlagen Grohmann/Monfardini den späteren Siegerinnen Ann-Marie Dahms (ESV Prenzlau) und Sina Henning (Füchse Berlin) mit 1:3.

Lea Grohmann hat von den deutschen Jugendmeisterschaften im Tischtennis eine Bronzemedaille mit nach Hause gebracht. In Berlin erreichte die 17-jährige Nordeckerin zusammen mit Gaia Monfardini den dritten Platz im Doppel. Grohmann und Monfardini sind Mannschaftskolleginnen beim TTC Staffel, mit dem sie die Meisterschaft in der dritten Liga bereits sicher haben. Der Doppelwettbewerb begann für die beiden mit einem Freilos. In den folgenden zwei Runden gelangen ihnen deutliche Siege. So war das Halbfinale erreicht. Hier unterlagen Grohmann/Monfardini den späteren Siegerinnen Ann-Marie Dahms (ESV Prenzlau) und Sina Henning (Füchse Berlin) mit 1:3.

In der Einzelkonkurrenz gewann Lea Grohmann alle drei Gruppenspiele und gab dabei nur einen Satz ab. Im Achtelfinale revanchierte sie sich bei Dahms mit einem 4:1-Sieg für die Niederlage im Doppel. Unter den letzten acht war dann jedoch Endstation gegen Sarah Mantz (TSV Schwabhausen). Diese musste anschließend mit 12:14 im siebten Satz Gaia Monfardini den Vortritt lassen.

Mit Adam Janicki (TTV Stadtallendorf) war bei der Jugend-DM in Berlin noch ein weiteres heimisches Talent dabei. Der 16-jährige Heuchelheimer spielte im Doppel an der Seite von Lennart Dürr (TG Obertshausen). Das Duo schaffte mit einem Fünfsatzsieg den Einzug ins Achtelfinale. In diesem behielten dann aber Tom Mykietyn (TTC Vernich) und Kirill Fadeev (Borussia Dortmund) die Oberhand.

Als Solist feierte Janicki zu Beginn drei Siege und wurde damit Erster seiner Gruppe. In der Hauptrunde gab es wieder einen harten Kampf um die Teilnahme am Achtelfinale. Gegen Fernando Janz (Füchse Berlin) lag der Heuchelheimer mit 1:2-Sätzen zurück, ehe er noch gewann. In der folgenden Runde wurde erneut Tom Mykietyn zum Stolperstein. Im Finale verhinderte Cedric Meissner (TuS Celle) gegen Fan Bo Meng einen weiteren hessischen Triumph.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare