Lea Grohmann und Felix Droese zweimal vorn

(nor) Die Teilnehmerresonanz bei der am vergangenen Wochenende ausgetragenen Tischtennis-Kreis-Vorrangliste der weiblichen und männlichen Jugend sowie der Schüler/innen in Gießen war besser als 2009. In der Sporthalle der Grundschule Gießen-West kamen die Gruppensieger aus neun verschiedenen Vereinen.

Bei den Schülern B tauchte mit Felix Droese (TV Trais-Horloff) ein neuer Name auf, der sich prompt in diesem Wettbewerb und auch bei den Schülern A durchsetzen konnte. Ohne Niederlage in den Gruppen konnten sich aber auch Manfred Krupenkow und Tom Tworuschka vom TSV Allendorf/Lumda sowie Jan Kampermann (Gießener SV) und Julian Langsdorf (TSV Kleinlinden) behaupten.

Bei den Schülern A blieben Randy Coble (TSV Beuern), Paul Schopen (TTC Wißmar), Nico Solbach (NSC Watzenborn-Steinberg) und Felix Droese (TV Trais-Horloff) als Gruppensieger ungeschlagen. Für die Endrangliste, die am 6./7. März in Gießen-Rödgen über die Bühne gehen wird, qualifizierten sich auch die Gruppenzweiten Alexander Heß (TSG Leihgestern), Tim Arnold und Xuang-Loc Vuong (beide TSG Wieseck) klar. Einen spannenden Dreikampf gab es um den zweiten Platz, hier setzte sich Fabian Raab (TV Trais-Horloff) gegen Tom Tworuschka (TSV Allendorf/Lumda) und seinen Vereinskameraden David Walter durch. Für diesen Wettbewerb waren Felix Kordyaka und Felix Schopen (beide TTC Wißmar) für die Endrangliste freigestellt.

Die männliche Jugend startete in sechs Fünfergruppen in der Vorrangliste, von denen sich die ersten zwei für die Zwischenrangliste qualifizierten. In der Gruppe A setzte sich etwas überraschend bei den Jungen Lukas Blahowetz (TSV Allendorf/Lumda) trotz einer Niederlage vor Maximilian Heß (TSG Leihgestern) durch. Heß wiederum hatte gegen den Drittplatzierten Daniel Zitzer (TSV Kleinlinden) verloren. Alle drei qualifizierten sich jedoch für die Kreis-Endrangliste. Auch in der Gruppe B kam der Sieger Fabian Drolsbach (TSV Kleinlinden) nicht ungeschoren davon, denn er wurde vom Zweiten Maximilian Preis (TSV Allendorf/Lumda) mit 3:0 klar besiegt. An Spannung kaum zu überbieten war der Kampf um die Plätze zwei bis vier, denn alle drei Aspiranten wiesen zum Schluss 3:2-Siege auf. Preis und Felix Schopen (TTC Wißmar) machten dann das Rennen um die Endranglisten-Quali, während Tim-Moritz Jung (NSC Watzenborn-Steinberg) wegen des schlechteren Satzverhältnisses scheiterte.

An der Kreis-Endrangliste werden neben den Qualifizierten auch die von der Vorrangliste freigestellten Spieler Jan Hartmann, Nils Kässer, Felix Stallmach und Pascal Solbach (alle NSC Watzenborn-Steinberg) sowie Lukas Matick (TTC Wißmar), Sebastian Oelighoff (TSV Kleinlinden) und Martin Yakut (TSV Beuern) teilnehmen.

Da bei den Schüler C nur sechs Teilnehmer am Start waren, wurde hier wie im gesamten weiblichen Bereich bereits die Endrangliste ausgespielt. Philipp Freese (TSV Treis/Lumda) wurde hier ungeschlagen Ranglistensieger vor Julian Langsdorf (TSV Kleinlinden).

Bei den Mädchen sicherten sich Rebecca Stohr (SV Staufenberg/weibl. Jugend), Denise Drolsbach (NSC Watzenborn-Steinberg/Schülerinnen A) sowie Lea Grohmann (TSV Allendorf/Lumda) gleich in zwei Konkurrenzen bei den Schülerinnen B und C jeweils ungeschlagen den Gruppensieg. Angesichts der geringen Teilnehmerfelder wurde bei den Mädchen-Wettbewerben bereits die Kreis-Endrangliste ausgespielt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare