Gregor Werum hängt die Schuhe an den Nagel

"Grillen und Pils trinken" - die nähere Zukunft hat sich Gregor Werum schon ausgemalt. Rund 50 ehemalige Weggefährten verabschiedeten den Kreisläufer des Handball-Bundesligisten HSG Wetzlar am Sonntag nach über 16 Jahren im Profibereich in den Handball-Ruhestand. Seine Frau Christiane Bork-Werum hatte dieses Abschiedsspiel organisiert. Die Überraschung ist ihr und ihren Mitstreitern bestens gelungen.

"Grillen und Pils trinken" - die nähere Zukunft hat sich Gregor Werum schon ausgemalt. Rund 50 ehemalige Weggefährten verabschiedeten den Kreisläufer des Handball-Bundesligisten HSG Wetzlar am Sonntag nach über 16 Jahren im Profibereich in den Handball-Ruhestand. Seine Frau Christiane Bork-Werum hatte dieses Abschiedsspiel organisiert. Die Überraschung ist ihr und ihren Mitstreitern bestens gelungen.

"Es bleiben schöne Erinnerungen, tolle Erfahrungen, aber auch Enttäuschungen zurück", sagte Werum zwei Tage vor seinem 33. Geburtstag im Rückblick auf seine Profilaufbahn, die er 1994 in der 2. Liga bei Eintracht Wiesbaden (bis 1999) begann. Weitere Stationen waren SG Wallau-Massenheim (1. Liga/ 1999 bis 2004), SG Kronau-Östringen (2. Liga und Aufstieg in die 1. Liga). Seit Oktober 2005 trug Werum das HSG-Trikot. In 128 Spielen erzielte er 233 Tore. Werum fügte an: "Wie man sieht habe ich in dieser Zeit die richtigen Leute kennengelernt."

"Ich habe in den vergangenen Tagen die Luft angehalten, dass niemand etwas verrät. Das Spiel war eine absolute Überraschung und ein schöner Ausklang für meinen Mann", sagte Bork-Werum, die weiß, dass nun ein großer Einschnitt im Leben ihres Ehemannes bevorsteht. "Jetzt hat er endlich auch mal Zeit für die Familie", sagte Bork-Werum schmunzelnd. Drei Mannschaften hatte sie aufgestellt, die im "Jeder-gegen-jeden-Modus" gegeneinander antraten (Wallau - Wiesbaden 16:13, Wallau - Wetzlar 18:15, Wetzlar - Wiesbaden 18:17.

Team HSG Wetzlar: Vladan Krasavac, Fabian Schomburg, Nicolai Weber, Kevin Schmidt, Christian Rompf, Timo Salzer, Sebastian Weber, Michael Allendorf, Peter Jungwirth, Alois Mraz, Timo Ludwig, Gregor Werum, Trainer Jochen Beppler.

Team "Klaus" Wallau: Axel Geerken, Waldemar Strzelec, Steffen Weber, Carsten Bengs, Sebastian Fleck, Karsten Zimmerschied, Jan Zimmerschied, Jan-Olaf Immel, Matthias Kartak, Iotis Kokosis, Andreas Lex, Sebastian Linder, Christian Rose, Gregor Werum, Trainer Volker Mudrow.

Team "Gregor" Wiesbaden: Thomas Bleeker, Thomas Stubner, Gregor Werum, Andreas Schek, Volker Michel, Helmut Karer, Alex Acker, Christoph Klotz, "Bertsche Karl", Ralf Heckmann, Kurt Ergül, Thorsten Radusch, Carsten Scholles.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare