c_060921_4c
+
Cleebergs Sebastian Greb (l.) kommt gegen Wallufs Marvin Esser zu spät.

Greb behält die Nerven

  • Michael Schüssler
    VonMichael Schüssler
    schließen

(ms). Die ersten drei Spiele in der neuen Saison der Fußball-Verbandsliga Mitte hatte der FC Cleeberg ausnahmslos gewonnen, am Sonntag nun endete die Siegesserie, die Mannschaft von Daniel Schäfer musste mit einem 1:1 gegen die SG Walluf zufrieden sein. Das Unentschieden war aber ein Punktgewinn für die Gastgeber, denn erst in der Nachspielzeit konnte Sebastian Greb per Handelfmeter ausgleichen.

So können die Cleeberger mit dem bislang Erreichten mehr als zufrieden sein.

Vor rund 170 Zuschauern taten sich die Platzherren in den ersten 20 Minuten mehr als schwer. »Das haben wir komplett verpennt«, räumte FC-Vorsitzender Erik Schimpf ein. So war es auch nicht verwunderlich, dass die Gäste aus Walluf nach zehn Minuten durch Jan Rodwald zum verdienten 1:0 kamen. »Die haben das sehr gut gemacht, waren auch sehr bissig in den Zweikämpfen« lobte Schimpf den Gast. Es dauerte rund 20 Minuten, ehe die Schützlinge von Trainer Daniel Schäfer besser ins Spiel kamen. Und man verbuchte auch eine Gelegenheit vor der Pause, doch Marvin Gath scheiterte an SG-Schlussmann Schöne.

So ging es mit dem 0:1 aus Sicht des FC Cleeberg in die Kabine. In den zweiten 45 Minuten waren die Gastgeber aber dann präsenter, die nun auch mehr Spielanteile verbuchten, während die Wallufer auf Konter setzten. Marvin Gath und Sebastian Greb hatten jeweils eine gute Gelegenheite, um für den Ausgleich zu sorgen, doch ohne Erfolg. Auf der Gegenseite war es Tobias Bellin, der gleich zweimal die mögliche Vorentscheidung vergab. In der 70. Minute geriet die SG Walluf in Unterzahl, Jaffer Abdulai erhielt für ein Foulspiel die Rote Karte. »Ich fand diese Entscheidung zu hart, Gelb hätte gereicht«, sagte Erik Schimpf. Fortan agierten die Gäste in Unterzahl, Cleeberg erhöhte weiter den Druck. Es sollte aber erst in der Nachspielzeit zum 1:1 reichen. Nach einem Gestocher im Strafraum der Gäste zeigte der Unparteiische nach einem Handspiel eines SG-Akteurs auf den Punkt. Sebastian Greb ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte sicher zum 1:1-Endstand.

FC Cleeberg: Misgaiski; Bause, Riedel, Weidner, Gath, Groß, Umsonst, Rosenkranz, Kranz (ab 38. Dörr), Greb, Berledt.

SG Walluf: Schöne; Abdulai, Johannes Buff, Esser, Berger, Becker, Balder (ab 82. Reichert), Bellin, Julius Buff (ab 46. Wolf), Rodwald, Dalbert.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Hnatkow (Neu-Anspach). - Zuschauer: 170. - Torfolge: 0:1 (10.) Rodwald, 1:1 (90.+2) Greb (Handelfmeter). - Rote Karte: Abdulai (70.) wegen Foulspiels.

Cleebergs Marvin Gath scheitert an Wallufs Schlussmann Marc Schöne.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare