+
Die Rhönradturnerinnen vom TSV Groß-Eichen freuen sich über Medaillen und Urkunden. PM

Gold, Silber und Bronze

  • schließen

(dw). Mit dem hessischen Nachwuchslandesfinale stand noch vor den Einschränkungen der Corona-Krise der erste Rhönradwettkampf des Jahres für die Turnerinnen des TSV Groß-Eichen auf dem Programm. Nach Gersfeld reiste die Mücker Delegation mit 13 Sportlerinnen, zwei Trainern und drei Kampfrichtern. Lea-Marie Metzger, Melina Stock und Hannah Linde sorgten für einen kompletten Medaillensatz.

In der Altersklasse 7 bis 10 ging mit Lenya Loth die jüngste Turnerin des TSV an den Start. Sie konnte ihre Kür ohne Probleme zeigen und somit ihren ersten Wettkampf mit Bravour meistern. Sie belegte den zwölften Platz.

Bei den Turnerinnen der Alterskasse 11/12 starteten Melina Stock, Emma Sevik, Kaikala Alexander, Elisa Hort und Lana Puchowski. Lana Puchowski turnte an diesem Tag ebenfalls ihren ersten Wettkampf. Auch sie konnte ihre Übungen ohne Hilfestellung zeigen und landete in dem größten Teilnehmerfeld des Tages auf Platz 32. Elisa Hort musste zwei Großabzüge in Kauf nehmen und konnte somit nicht alle Schwierigkeitsteile in die Wertung einbringen. Sie belegte Platz 21. Kaikala Alexander turnte ihre Kürübung mit neuen Schwierigkeitsteilen durch und wurde mit Platz sieben belohnt. Platz sechs belegte Emma Sevik, die ihre Kürübung ordentlich und konzentriert ohne Hilfestellung ausführte.

Die zweithöchste Wertung des Tages mit 7,05 Punkten erturnte Melina Stock. Sie sicherte sich damit einen Platz weit vorne im Klassement. Nur um 0,05 Punkte verpasste sie den Sieg und wurde Zweite.

Lea-Marie Metzger landet ganz vorne

Im Teilnehmerfeld der 13- bis 14-Jährigen war der TSV mit sieben Turnerinnen vertreten. Finja Prössl startete gut in ihre Übung, benötigte aber am Ende eine Hilfestellung und erreichte letztlich Platz 14. Hanna Mohr konnte ihre Übung ohne Unterbrechung zeigen und landete vor Finja Prössl auf Platz 13. Paula Peter und Josephine Volp bewältigten ihre Kür ebenso ohne Hilfestellung und wurden letztlich Achte und Neunte. Bei Tabea Linde lief es nicht ganz rund, da sie Hilfestellungen benötigte. Durch ihre gute Ausführung konnte sie dennoch auf Platz sieben landen. Hannah Linde zeigte eine durchgeturnte Kür in sehr ordentlicher Ausführung und sicherte sich den dritten Platz.

Lea-Marie Metzger war ebenfalls Teilnehmerin dieser Altersklasse. Sie startete ihre Kür in gewohnt guter Ausführung. Am Ende der Übung benötigte sie zwei Hilfestellungen und musste Großabzüge in Kauf nehmen. Sie erhielt dennoch durch ihre sehr saubere Ausführung mit 6,4 Punkten eine gute Wertung. Die Befürchtung, sie könnte das Treppchen aufgrund der Abzüge verfehlen, wurde bei der Siegerehrung widerlegt. Lea-Marie Metzger belegte den ersten Platz und freute sich über die goldene Plakette.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare