+
Sascha Göhler darf nun mit der Pro Card an Profi-Wettkämpfen teilnehmen. Foto: privat

Göhler ist deutscher Meister

  • schließen

(bf). Mit Sascha Göhler aus Staufenberg startete kürzlich ein heimischer Athlet beim größten naturalen Bodybuilding-Wettkampf, der bis dato in Deutschland ausgetragen wurde. Bei der Natural Bodybuilding Federation (GNBF) in Siegen ermittelten 313 Athleten die deutschen Meister. Vor über 1000 Zuschauern gewann Göhler die Konkurrenz im Mittelgewicht (75 bis 77,5 kg). Es war sein erster Wettkampf. Nach 30 Wochen Diät hatte er einen Gewichtsverlust von 25 kg verzeichnet. Zu Beginn betrug sein Körperfettanteil noch ca. 15 bis 20 Prozent bei einem Gewicht von 102 kg. Kurz vor dem Wettkampf befand er sich bei vier bis fünf Prozent.

Beim Verband steht Natural Bodybuilding an erster Stelle. Es werden regelmäßig Out-of-season-Tests durchgeführt, wobei die GNBF-Mitglieder zu unbekannten Zeitpunkten besucht und getestet werden. Zudem finden Dopingkontrollen nach den Wettkämpfen statt. Die Athleten verzichten auf chemische Substanzen. Ist der Test eines Teilnehmers bei den Kontrollen positiv, wird er vom Wettbewerb ausgeschlossen und gesperrt.

Während der Diätphase nahm Sascha Göhler wöchentlich durchschnittlich 2300 bis 2500 Kilokalorien (kcal) zu sich und senkte diese Menge zum Ende der Diät noch mal. Er ernährte sich nach dem Prinzip IIFYM (Flexibles Diäten) - "du kannst alles essen, so lange es ins Konzept passt". Auch zum Ende musste er weder auf Pizza, noch auf Eis verzichten und konnte Sport sowie Ernährung an sein soziales Umfeld anpassen. Eingeschränkt wird man nur durch die geringere Kalorienaufnahme, keineswegs aber in der Wahl der Lebensmittel. "Eine einseitige Ernährung aus Reis, Hähnchen und Brokkoli, wie es von früher bekannt ist, gehört der Vergangenheit an. Mittlerweile kann man seine Ernährung sehr flexibel gestalten", erklärt der Staufenberger.

Er trainiert im Fitnessstudio "Muskelkater" in Gießen fünf- bis sechsmal die Woche, jeweils 2,5 bis drei Stunden, und konzentrierte sich während der Diät auf Krafttraining ohne Cardiotraining. "Regelmäßig Sport betreibe ich schon immer. Früher habe ich Fußball gespielt und ging schwimmen, was ich durch eine schwere Verletzung (zwei Kreuzbandrisse) leider aufgeben musste. So kam ich zum Kraftsport. An diesem fasziniert mich der tägliche Kampf, sich selbst zu schlagen."

Durch Platz eins gewann Göhler die Pro Card, die ihn zum Natural-Pro-Bodybuilder macht. Er kann nun bei Naturalen Profiwettkämpfen im Ausland starten. Sein langfristiges Ziel ist die Teilnahme an der Profi-WM.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare