Fußball / FC Gießen

GmbH wehrt sich »mit aller Deutlichkeit«

  • Sven Nordmann
    VonSven Nordmann
    schließen

(sno). Die am vergangenen Donnerstag vom Notvorstand des FC Gießen, Turgay Schmidt, angegriffene FCG Offensive GmbH (»Frontalangriff auf die GmbH«, GAZ vom 05.03.21) hat sich am Montagmittag kurz und knapp per Mail zu den Vorwürfen geäußert. Im Schreiben von GmbH-Geschäftsführer Markus Haupt sowie den Gesellschaftern Salvatore Cuneo und Dr. Kai Braun heißt es:

»Die von dem Notvorstand Turgay Schmidt in der Pressekonferenz am 04. 03. 2021 gegenüber der FCG Offensive GmbH lediglich pauschal erhobenen Anschuldigungen und Vorwürfe werden in aller Deutlichkeit von der Gesellschaft zurückgewiesen. Die FCG Offensive GmbH hat stets mit Einverständnis des Vereins FC Gießen e.V. und in dessen Interesse gehandelt.«

Ein im Umlauf befindliches Word-Dokument, das die Überschrift »Gegendarstellung der FC Gießen Offensive GmbH« trägt, soll laut Gesellschafter Kai Braun kein offizielles Schreiben sein. »Das kursierende Schriftwerk ist kein Schreiben der GmbH und somit natürlich keine Stellungnahme der GmbH«, erklärte Kai Braun per Mail bereits am Samstag.

Im Detail äußerten sich die Gesellschafter nicht weiter zu den Vorwürfen und Anschuldigen von Notvorstand Schmidt, der angab, den Vorgang an das Amtsgericht weitergereicht zu haben und diesem nun die weitere Bewertung überlasse.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare