Glück des Tüchtigen

  • vonRedaktion
    schließen

(red). Lich Basketball wahrt in der 2. Regionalliga Südwest-Nord die weiße Weste. Das 77:74 (38:37) bei Aufsteiger Nieder-Olm war ein hartes Stück Arbeit.

Fünf Sekunden waren beim Stand von 74:77 noch zu spielen, als Nieder-Olm zum letzten Angriff ansetzte. Alles schien auf einen finalen Dreier mit der Sirene hinauszulaufen, der im Erfolgsfall die Verlängerung bedeutet hätte. Doch der wurfstarke Forward Waldemar Nap suchte zur allgemeinen Überraschung den Zug zum Korb. Ob er auf ein Dreipunktespiel aus war oder einfach die Uhr nicht im Blick hatte: Den Lichern wird es herzlich egal gewesen sein. Ausgelassen feierte der Aufstiegsaspirant mit den 25 mitgereisten Fans den dritten Saisonsieg.

"Die haben das Team richtig gepuscht. Das hat uns echt geholfen und richtig Bock gemacht, es war einfach ein super spannendes Spiel", freute sich Coach Viktor Klassen nach dem Punktgewinn von Herzen.

Es war ein hart umkämpftes Match mit kleinerem Vorteil für Lich. Allein Nap war im ersten Durchgang nicht zu stoppen und knackte die mittelhessische Defense ein ums andere Mal. "Wir standen kompakt, aber deren erfahrene Spieler haben sie in der Partie gehalten", erklärt Klassen. So kam es zur hauchdünnen 38:37-Pausenführung.

Die Kabinenansprache zur Halbzeit war entsprechend klar: "Wir müssen unser Spiel spielen und als Team auftreten, das haben sich die Jungs dann auch zu Herzen genommen." Ein Sonderlob hatte das Licher Urgestein für Nils Pompalla übrig, der im dritten Abschnitt groß auftrumpfte: "Konnte er nicht selbst abschließen, hat er seine Mitspieler in Szene gesetzt." Im Schlussabschnitt ließ Pompalla einen Dreier durch die Reuse flutschen, Till Wagner und Scott Stone taten es ihm kurz darauf gleich.

Die so erspielte Acht-Punkte-Führung ließ die DJK fast noch zusammenschmelzen. Viele taktische Fouls prägten die Schlussphase. An der Linie behielt Stone kurz vor Ende die Nerven und stellte zum schlussendlichen 77:74. Es war das Glück des Tüchtigen, das den Mittelhessen zu Teil wurde.

Lich: Bölke (2), Gänger, Gaudermann (3), Jakob (6), Keller (7), Nikolic, Pompalla (15), Ribbecke (13), Roith (2), Stone (17), Wagner (12), Hungenberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare