imago0049910254h_200221_4c
+
Der Frankfurter Martin Buchwieser leidet an einer Herzmuskelentzündung.

Glück im Unglück

(fnp). Am letzten Freitag hatte er noch auf dem Eis gestanden, bei einer für die Frankfurter Löwen ohnehin unerfreulichen Angelegenheit. Der Besuch bei den Bietigheim Steelers bot für den Aufstiegsanwärter aus der 2. Klasse des deutschen Eishockeys mit einem 0:5 einen Dämpfer.

Für Martin Buchwieser allerdings hatte er noch schwerwiegendere Folgen: Bei dem Stürmer des DEL-2-Vertreters wurde danach eine Herzmuskelentzündung festgestellt. Er falle »aufgrund von Nachwirkungen einer Corona-Infektion aus« und werde auf unbestimmte Zeit fehlen, hieß es in einer Mitteilung des Vereins.

Für die Löwen ist es der zweite Fall: Vor Buchwieser war bei David Suvanto eine Herzmuskelentzündung diagnostiziert worden, wie Buchwieser war dieser zuvor an Covid-19 erkrankt gewesen - und hatte die Infektion als ausgestanden gewähnt. »Damit ist nicht zu spaßen. Beim schlimmsten Verlauf kann man gleich tot umfallen. Aber ich scheine noch Glück im Unglück zu haben. Es handelt sich nach Meinung der Ärzte um einen leichten Fall«, sagt Buchwieser.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare