Gleissner sorgt für Punktgewinn

  • vonMike Adams
    schließen

(mas). In der B-Junioren-Hessenliga kam die TSG Wieseck im Duell der Aufsteiger beim KSV Baunatal nach einem 0:3-Rückstand noch zu einem 3:3-Remis. Das war zugleich der erste Punkt für die Gießener Vorstädter nach vier Spielen. Der FC Gießen verlor dagegen durch ein Tor in der Nachspielzeit unglücklich mit 1:2 bei der U16 von Eintracht Frankfurt.

KSV Baunatal - TSG Wieseck 3:3 (1:0):Die Gäste aus Wieseck hatten zu Beginn mehr Ballbesitz und waren das bessere Team. Mit der ersten Chance der Nordhessen traf Noah Bojic zur überraschenden 1:0-Führung. Im weiteren Verlauf erspielte sich keine der Mannschaften hochkarätige Chancen heraus, so dass es mit einer 1:0-Führung für den KSV Baunatal in die Pause ging.

Die Nordhessen wurden nach der Pause stärker und konnten durch Marco Mandelka (56.) nach einem Kopfball und Souhail Sabban (61.) durch einen Fehler der Gäste im Spielaufbau die Führung auf 3:0 ausbauen. Doch die Mittelhessen zeigten Moral und bliesen zum Angriff. Zunächst konnte Illmer den Ball auf Noah Link ablegen, der anschließend den KSV-Torwart um kurvte und zum 1:3 einschoss (71.). Nur eine Minute später brachte der zur Pause eingewechselte Gleissner nach einem kurzen Eckstoß die Flanke passgenau auf Six, der aus nächster Nähe zum 2:3-Anschluss traf. Die TSG Wieseck bekam nun noch einmal die zweite Luft und kämpfte, was das Zeug hielt. In der letzten Minute der Nachspielzeit brachte Habibi den Ball auf Gleissner, der anschließend mit seinem Tor zum 3:3-Ausgleich für großen Jubel im Lager der Wiesecker sorgte. Eine tolle Moral der Mittelhessen in einem spannenden Aufsteigerduell.

TSG Wieseck: Weigand; Czitron (ab 69. Erol), Illmer, Link, Choi (ab 41. Gleissner), Bellinghausen (ab 69. Hörl), Oberheim, Habibi, Six, Dervishi, Hahn (ab 65. Angiagiu).

Eintracht Frankfurt U16 - FC Gießen 2:1 (0:0):Beide Kontrahenten waren gut in die neue Saison gestartet und wollten diesen Weg fortführen. Die Gastgeber kamen dabei besser ins Spiel und vergaben zwei frühe Chancen (5./11). Nach dieser Aktion wurden die Mittelhessen stärker und liefen zweimal durch Gärtner und Tafferner alleine auf SGE-Torwart Luke Lauer, der am Ende jedoch Sieger blieb (17./19.). Auch ein guter Kopfball von Mats Fischbach nach einem Eckstoß fischte Lauer noch aus dem Torwinkel (27.). "Wie aus dem Nichts", so FC-Trainer Eduardo Dursun, erzielte der Frankfurter Lenny Mikona die überraschende Führung für die Gastgeber (41.). Doch Gießen ließ sich nichts anmerken und erspielte sich kurz darauf durch Burkert (42.) und Bektas (44.) wieder zwei hochkarätige Chancen. Es dauerte bis zur 72. Minute, ehe Fischbach und Funk sich im Mittelfeld durchsetzten und Leon Burkert zum verdienten 1:1-Ausgleich traf. Von den Gastgebern war in dieser Phase nicht viel zu sehen, so dass Gießen es durch zwei weitere Chancen verpasste, den Sack zuzumachen. Zunächst traf Rinker nur den Pfosten (73.), Toprak fand mit einem platzierten Kopfball im Frankfurter Schlussmann seinen Meister (76.). In der Nachspielzeit pfiff der Unparteiische einen Rückpass der Gießener, den Torwart Schneider in die Hände nahm. Den indirekten Freistoß schoss Ahmet Osmanoglu aus sieben Metern zum schmeichelhaften 2:1-Erfolg der U16 von Eintracht Frankfurt ins Gießener-Tor. Es blieb bei der unglücklichen Niederlage der gut spielenden Mittelhessen. "Das war definitiv keiner. Eine klare Fehlentscheidung", haderte FC-Trainer Dursun nach dem Spiel mit der Schiedsrichterentscheidung.

FC Gießen: Schneider; Fischbach, Burkert, Funk, Gärtner (ab 46. Rinker), Tafferner, Volin (ab 41. Kör; ab 61 Find), Gülec (ab 80.+2 Pfeiffer), Götz (ab 66. Chitiyo), Toprak, Bektas.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare