Gleich zwei Siege für TV Lich

  • schließen

Scheibchenweise erfolgt in der Bezirksklasse 1 der Start in die neue Tischtennis-Saison. Während sechs Mannschaften bis dato überhaupt noch nicht im Einsatz waren, hat der TV Lich bereits zwei Spiele ausgetragen, und das mit großem Erfolg. Einem 9:2 am Dienstag letzter Woche bei Grün-Weiß Gießen II folgte drei Tage später in eigener Halle ein 9:1 über den NSC Watzenborn-Steinberg III. Bei aller Freude über die Siege relativierte Lichs Mannschaftsführer Torben Jung: "Wir wisssen das einzuschätzen." Beide Kontrahenten des TV 1860 traten ersatzgeschwächt an. Bei den Gießenern fehlten zwei Spieler, die in der "Ersten" ranmussten, beim NSC sogar die ersten drei im Kader. Auch in der letzten Saison waren die Licher mit 4:0 Punkten gestartet – und fanden sich später im Abstiegskampf wieder. "Wir brauchen die Punkte noch", prophezeit der Licher Kapitän.

Scheibchenweise erfolgt in der Bezirksklasse 1 der Start in die neue Tischtennis-Saison. Während sechs Mannschaften bis dato überhaupt noch nicht im Einsatz waren, hat der TV Lich bereits zwei Spiele ausgetragen, und das mit großem Erfolg. Einem 9:2 am Dienstag letzter Woche bei Grün-Weiß Gießen II folgte drei Tage später in eigener Halle ein 9:1 über den NSC Watzenborn-Steinberg III. Bei aller Freude über die Siege relativierte Lichs Mannschaftsführer Torben Jung: "Wir wisssen das einzuschätzen." Beide Kontrahenten des TV 1860 traten ersatzgeschwächt an. Bei den Gießenern fehlten zwei Spieler, die in der "Ersten" ranmussten, beim NSC sogar die ersten drei im Kader. Auch in der letzten Saison waren die Licher mit 4:0 Punkten gestartet – und fanden sich später im Abstiegskampf wieder. "Wir brauchen die Punkte noch", prophezeit der Licher Kapitän.

TV Lich – NSC Watzenborn-Steinberg III 9:1: Zawalski/Böspflug – Steinmetz-Bonzelius/Dietrich 3:1, Jung/Dürr – Solbach/Marx 3:1, Röhm/Spangenberger – Dickel/Keizl 3:0; Zawalski – Marx 3:1, Jung – Solbach 3:0, Röhm – Dietrich 0:3, Böspflug – Steinmetz-Bonzelius 3:0, Dürr – Keizl 3:2, Spangenberger – Dickel 3:1, Zawalski – Solbach 3:0.

SV Staufenberg – TSV Rödgen 4:9: Kleinwort/Busacker -Möll/Schöppe 3:0, Müller/Ulrich Buckolt – Langer/Cebulla 3:1, Franz/Junker – Wrobel/Popp 2:3; Kleinwort – Möll 3:0, Busacker -Langer 1:3, Müller -Wrobel 1:3, Ulrich Buckolt – Schöppe 1:3, Franz – Popp 3:1, Junker – Cebulla 1:3, Kleinwort – Langer 0:3, Busacker – Möll 0:3, Müller – Schöppe 0:3, Ulrich Buckolt – Wrobel 2:3.

Grün-Weiß Gießen II – TV Lich 2:9: Horst/Heckner – Jung/Dürr 2:3, Silber/Maier – Zawalski/Böspflug 3:0, Dasdan/Mohr – Röhm/Spangenberger 0:3; Horst – Jung 0:3, Silber – Zawalski 1:3, Dasdan – Böspflug 0:3, Heckner – Röhm 2:3, Maier – Spangenberger 3:0, Mohr – Dürr 1:3, Horst – Zawalski 0:3, Silber Jung 0:3.

TSF Heuchelheim II – TSV Beuern 9:4: Nitschke/Dr. Oliver Buckolt – Stephan/Schäfer 2:3, Hajdu/Spee – Steinmüller/Köhler 3:1, Janicki/Gath – Noske/Wagner 2:3; Nitschke – Steinmüller 3:0, Hajdu – Stephan 3:1, Dr. Buckolt – Noske 3:1, Spee – Schäfer 3:0, Janicki – Wagner 3:0, Gath – Köhler 1:3, Nitschke – Stephan 3:2, Hajdu – Steinmüller 3:1, Dr. Buckolt – Schäfer 1:3, Spee – Noske 3:0.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare