Gleich zwei Niederlagen

  • Daniela Pieth
    VonDaniela Pieth
    schließen

(pie). In der Tischtennis-Bezirksoberliga wurde am vergangenen Wochenende die Tabelle ein wenig »glattgezogen«. Etliche Partien standen auf dem Tapet, um die Mannschaften in etwa auf den gleichen Stand zu bringen. Dabei musste der TV Großen-Linden zweimal ran. Am Freitag unterlag man im Derby dem Gießener SV III mit 1:9 und am Sonntag beim TV Angersbach mit 6:

9. Ebenfalls in Angersbach unterlegen war am Samstag der TTC Wißmar, der mit einer 7:9-Niederlage die Heimreise antrat. Der GSV grüßt somit weiterhin von der Tabellenspitze, während sich Großen-Linden und Wißmar auf den Rängen sechs und acht wiederfinden.

TV Großen-Linden II - Gießener SV III 1:9: Die Gastgeber hatten gegen den Tabellenführer nur wenig zu bestellen. Lediglich das erste Doppel Alexander Roßbild und Andre Malsch konnte sich in fünf Sätzen gegen Timo Geier und Markus Geißler durchsetzen. Uwe Schreiber und Steffen Pohl verloren gegen Luis Frettlöh und Jürgen Boldt ebenso in drei wie Daniel Schmidt und Thomas Krämer gegen Christian Schmirler und Tim Birkenhauer. Geier, Frettlöh und Schmirler sorgten in jeweils vier Sätzen gegen Schreiber, Roßbild und Malsch für die 5:1-Führung. Boldt, Geißler und Birkenhauer erledigten ihre Aufgaben gegen Pohl, Schmidt und Krämer in drei Durchgängen. Den Schlusspunkt setze Frettlöh gegen Schreiber in einem Fünf-Satz-Match zum 9:1-Endstand.

TV Angersbach - TTC Wißmar 9:7: Mit drei Siegen im Rücken fuhren die Wettenberger mit frisch aufpoliertem Selbstbewusstsein nach Angersbach. Der Schwung war allerdings schnell verpufft. Die ersten beiden Doppel mit Gunter Penzel und Michel Seibert, sowie Tom Tworuschka und Moritz Schreiber mussten sich in jeweils drei Sätzen geschlagen. Carsten Schmidt und Noel Kreiling wehrten sich nach Kräften, hatten aber im fünften mit 8:11 das Nachsehen. Auch die ersten Einzelpartien gingen für Schreiber und Tworuschka in die Hose und so lag man schnell mit 0:5 zurück. »Zu diesem Zeitpunkt waren wir gefühlt noch gar nicht richtig drin im Spiel«, musste Schmidt zugeben. Er selbst, Penzel und Kreiling verkürzten mit drei Siegen auf 3:6 und Tworuschka in einem spannenden Spiel im fünften mit 12:10 auf 4:6. Nach der Niederlage von Schreiber waren es auch im zweiten Durchlauf die Positionen drei, vier und fünf, die die Kohlen aus dem Feuer rissen und zum 7:7 ausglichen. Nach der Drei-Satz-Niederlage von Seibert lag es am Doppel Tworuschka/Schreiber, sich für die kämpferische Leistung mit einem Punkt zu belohnen. Im Duell der Doppel eins verloren sie jedoch mit 5:11, 11:8, 6:11 und 8:11. »Doppel gehören im Tischtennis-Mannschaftssport nun mal dazu. Wenn man da nicht in der Lage ist, wenigstens eins der vier zu gewinnen, dann hat man auch das Unentschieden nicht verdient«, so Schmidt selbstkritisch.

TV Angersbach - TV Großen-Linden II 9:6: Bis zum 3:3 blieben die Gäste am Sonntag in Angersbach auf Tuchfühlung. Doppel eins Pohl/Tobias Kuhl verlor zwar in drei Sätzen, dafür legten Roßbild/Malsch und Schmidt/Krämer auf 2:1 vor. Nach dem 3:2 von Roßbild mussten Schmidt, Pohl und Kuhl Federn lassen, ehe es Krämer gelang, wieder auf 4:5 zu verkürzen. Doch auf den ersten drei Positionen erwiesen sich die Gastgeber an diesem Tag als zu stark. Roßbild musste sich in drei, Pohl in vier Durchgängen geschlagen geben, während sich Malsch nach fünf umkämpften Durchgängen zum 4:8 beugen musste. Schmidt und Krämer verkürzten zwar auf 6:8, Kuhl gelang es jedoch nicht, das Entscheidungsdoppel zu erzwingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare