Gleich zwei Aufsteiger

(cso) Mit zwei Aufstiegsfeiern der heimischen Teams endete die Tennis-Gruppenliga-Saison der Herren 55. Der ESV RW Grünberg landete bei den 4er-Mannschaften trotz einer 5:9-Niederlage beim TC BG Braunfels auf Rang zwei der Tabelle und geht somit in der nächsten Runde zusammen mit dem TC Niestetal in der Verbandsliga an den Start.

(cso) Mit zwei Aufstiegsfeiern der heimischen Teams endete die Tennis-Gruppenliga-Saison der Herren 55. Der ESV RW Grünberg landete bei den 4er-Mannschaften trotz einer 5:9-Niederlage beim TC BG Braunfels auf Rang zwei der Tabelle und geht somit in der nächsten Runde zusammen mit dem TC Niestetal in der Verbandsliga an den Start.

Bei den 6er-Teams der Herren 55 gelang indes dem TC Krofdorf-Gleiberg mit dem 14:7 über RW Fulda der fünfte Sieg im fünften Spiel. Die Truppe von Spielführer Manfred Zirkel schloss die Saison somit mit weißer Weste ab und geht im Jahr 2010 ebenfalls in der zweithöchsten hessischen Tennis-Klasse zu Werke.

Herren 55 (4er) / TC BG Braunfels - ESV RW Grünberg 9:5: Die Grünberger hätten sich mit einem Sieg die Meisterschaft sichern und damit noch das i-Tüpfelchen auf eine tolle Runde setzen können. So beendete die Mannschaft um Spielführer Gerhard Knerr die Saison auf Rang zwei, der ebenfalls zum Aufstieg berechtigt. Nach zwei verlorenen Match-Tiebreaks in den Einzeln liefen die ESVer einem 2:6-Rückstand hinterher. Eine weitere knappe Niederlage (6:7 und 6:7) durch das Doppel Sieghard Bingel/Richard Wenzlik bedeutete dann die Entscheidung. - Auf einen Blick: Knerr 0:6, 0:6; Wenzlik 6:0, 6:0; Hessler 2:6, 6:0, 6:7; Stephan 7:6, 3:6, 6:7; Bingel/Wenzlik 6:7, 6:7; Hessler/Stephan 6:2, 6:4.

Herren 55 (6er) / TC Krofdorf-Gleiberg - RW Fulda 14:7: Nach zwei deutlichen Siegen von Miroslav Rocek und Karlfried Philipp sowie einem kampflos für die Gastgeber gewerteten Match führten Manfred Zirkel und Co. nach den Einzeln mit 8:4. Die beiden TC-Duos Karl-Werner Daum/Manfred Panz und Karlfried Philipp/Hans-Joachim Leicht ließen schließlich keine Zweifel mehr am fünften Krofdorfer Sieg aufkommen.

"Auf eins und sechs haben wir mit Miroslav Rocek und Hans-Joachim Leicht alles gewonnen", stellte Zirkel gleich die zwei erfolgreichsten Krofdorfer Akteure der Saison heraus. "Außerdem hat es uns sehr gut getan, dass Karlfried Philipp nach seiner Verletzung wieder spielen konnte." Philipp ist mit Rocek einer der TC-Spieler, die den Gegner mit ihrer druckvollen Spielweise zu Fehlern zwingen. "Eine solche Dominanz haben wir nicht erwartet, aber es hat alles gepasst. Wichtig war, dass wir vom Verletzungspech verschont geblieben sind", so Zirkel weiter. - Auf einen Blick: Rocek 6:1, 6:0; Philipp 6:0, 6:3; Zirkel 0:6, 1:6; Panz 3:6, 4:6; Stephan 6:4, 6:2; Leicht (Aufgabe Gegner); Waldhauser/Stephan 1:6, 3:6; Daum/Panz 2:6, 6:1, 7:6; Philipp/Leicht 6:0, 6:1.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare