"Gleich richtig reinfressen"

(kkl) Gegen Rot-Weiss Frankfurt begann Hessenmeister SC Waldgirmes Ende Juli die Saison mit einem 1:1-Unentschieden. Auch das Punktspieljahr 2010 wird durch die Partie der beiden Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel am heutigen Samstag (14.30 Uhr) eröffnet, da im Dezember 2009 aufgrund des Sportheimbrandes der Lahnauer das Spiel abgesagt wurde. Mittlerweile hat die heimische Truppe den Trainingsbetrieb längst wieder aufgenommen und will einen guten Start gegen die Elf aus Frankfurt hinlegen.

(kkl) Gegen Rot-Weiss Frankfurt begann Hessenmeister SC Waldgirmes Ende Juli die Saison mit einem 1:1-Unentschieden. Auch das Punktspieljahr 2010 wird durch die Partie der beiden Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel am heutigen Samstag (14.30 Uhr) eröffnet, da im Dezember 2009 aufgrund des Sportheimbrandes der Lahnauer das Spiel abgesagt wurde. Mittlerweile hat die heimische Truppe den Trainingsbetrieb längst wieder aufgenommen und will einen guten Start gegen die Elf aus Frankfurt hinlegen.

Personell hat sich beim Hessenmeister fast nichts getan, einziger Abgang ist Kais Gouri zum FSV Fernwald, der zum erweiterten Kader der Hessenligaelf gehörte. Ein großes Problem gibt es aktuell dennoch: die Torwartposition. Armbruch bei Nils Holzhäuser, Probleme mit der Kniescheibe bei Tommy Ried und ein gebrochener Finger bei Jan Thielmann. So bleibt nur noch der letztjährige Jugend-Keeper Fabian Grutza - und auf der Bank wird der neue Sportliche Leiter Jörg Kässmann Platz nehmen. Ansonsten sieht es gut aus, es droht kein Feldspieler bei den Mittelhessen auszufallen. Besonders erfreut ist man in Waldgirmes, dass der zentrale Mittelfeldspieler Mario Schappert wieder schmerzfrei und voll im Training ist.

Der Gastgeber aus dem Frankfurter Nordwesten hat in der Winterpause noch einmal nachgelegt und mit Fnan Tewelde (linker Außenverteidiger, SGE U23) und Nico Müller (rechter Außenverteidiger & Mittelfeld / Aschaffenburg, vorher Oggersheim) zwei Spieler geholt, die auch schon eine Klasse höher ihren Mann gestanden haben. Auch dies könnte ein Beleg dafür sein, dass der Verein vom Brentanobad zu den wenigen in Hessen gehört, der sich um den Aufstieg in die Regionalliga bemühen wird. Für die Waldgirmeser ist dies weiterhin keine Frage, die unveränderten DFB-Auflagen sind zu hoch.

Die gastgebenden Rot-Weissen haben die Waldgirmeser Trainer unter der Woche noch einmal beobachtet und konnten "eine lauffreudige und spielstarke Mannschaft sehen, welche einen sehr guten Eindruck hinterlassen hat". Somit kommt es so gleich zu einer Standortbestimmung für die Lahnauer, die sich laut Kapitän Steffen Schmitt "gleich so richtig reinfressen" und dann schauen will, "was in der Saison noch geht".

Als Ziel für die weitere Saison gibt Trainer Thorsten Krick aus. "So lange wie möglich oben mitzuspielen und vielleicht Dritter zu werden", um so hinter den beiden starken Reservemannschaft des FSV Frankfurt und der Offenbacher Kickers beste Amateurmannschaft Hessens zu werden.

SC Waldgirmes, Aufgebot: Grutza, Kässmann; Pötzl, Bätzel, Andre Weinecker, Frenz, Schmitt, Salzmann, Denis Weinecker, Schappert, Neubert, Langholz, Burk, Szymanski, Kaguah, Michel, Hartmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare