+
01 03 2019 xmohx Fussball Regionalliga Suedwest FSV Mainz 05 U23 FC Homburg emspor v l Tolga

Fußball

Gießens Regionalliga-Gegner: FSV Mainz 05 II

  • schließen

Die Redaktion tippt jetzt schon die neue Saison der Fußball-Regionalliga Südwest. Auf Platz 16 sehen wir den FSV Mainz 05 II. Der Gegner des FC Gießen im Portrait.

Nach dem Abstieg aus der dritten Liga im Sommer 2017 geht die U23 des FSV Mainz 05 nun in die dritte Regionalliga-Saison in Folge. Fast wäre die zweite Mannschaft vom Bruchweg in der fünften Liga gelandet – am letzten Spieltag der Vorsaison retteten sich die 05er auf Rang 14 und blieben viertklassig. In der neuen Saison der Südwest-Staffel könnte das Team zu einem direkten Konkurrenten des FC Gießen im Kampf um den Klassenverbleib werden.

Die aktuelle Situation

Zwar geht man in Mainz davon aus, dass die Umstände im Sommer 2019 besser sind als in der Vorsaison, als man dem Abstieg nur knapp entronnen ist – erneut aber könnte sich die U23 im unteren Milieu bewegen. In der letzten Saison kamen zehn U19-Spieler hoch, das sehr junge Team musste zudem häufig auf den erfahrenen Sebastian Tyrala verzichten. Am Bruchwegstadion hofft man nun darauf, dass das junge Team von der schweren Saison und dem Reifeprozess profitiert. Die U23 gilt als höchste Ausbildungsmannschaft, der Fokus liegt vor allem auf der Weiterentwicklung der Spieler. Immer wieder sollen Akteure über die U23 den Weg zu den Bundesliga-Profis schaffen. Zuletzt gelang das u. a. Alexander Hack (mittlerweile über 50 Bundesligaspiele) und Ridle Baku, der in der letzten Spielzeit auf 18 Erstligaeinsätze kam. Zuletzt bereitete sich die U23 eine Woche lang in der Sportschule in Grünberg auf die Saison vor. 

Kommen/Gehen

Das Team hat einen großen personellen Umbruch hinter sich. 14 Spieler haben den Verein verlassen. Davon sind drei Akteure in die dritte Liga gewechselt (Charmaine Häusl nach Großaspach, Christian Kinsombi nach Uerdingen und Leon Bell Bell nach Magdeburg), sechs Spieler wechselten zu anderen Regionalligisten. Den 20-jährigen Stürmer Jannik Mause beispielsweise zog es innerhalb der Liga zum TSV Steinbach. Neun Neuzugänge weisen die Mainzer auf, eine neue Achse an erfahrenen Spielern soll für Sicherheit sorgen und die jungen Spieler führen. Der 28-jährige Innenverteidiger Giuliano Modica kommt genauso vom neuen Zweitligisten SV Wehen Wiesbaden wie der 29-jährige Stürmer Simon Brandstetter. Dazwischen soll der 34-jährige Dominic Peitz (über 200 Zweitligaspiele) für Ordnung sorgen. Für Aufsehen sorgen könnte der 19-jährige Stürmer Ciryll Akono. Er wurde vom Bundesligisten aus der 3. Liga von Preußen Münster verpflichtet, soll sich aber zunächst in der U23 beweisen. 

Stärken/Schwächen

Wie viele andere U23-Teams können die 05er einen gepflegten Ball spielen und setzen auf frühe Ballgewinne und schnelles Umschaltspiel. Die erfahrenen Kräfte sollten fit bleiben, sonst kann das junge Team ähnliche Probleme bekommen wie in der Vorsaison. In der Regel kann man U23-Teams mit Härte gut begegnen. 

Umfeld/Trainer

Der 31-jährige Bartosch Gaul agierte lange als Jugendtrainer auf Schalke und in Mainz, ehe er im Vorjahr erstmals in den Seniorenbereich überging und dort in letzter Sekunde die Klasse hielt. Er gilt als geradliniger Typ, der Wert auf Ehrgeiz und Einstellung legt. Die U23 des FSV trainiert unter Profibedingungen. Der Zuschauerschnitt im Bruchwegstadion belief sich zuletzt auf 600 Besucher pro Partie. 

Prognose

Wenn die junge Mannschaft in einen Lauf kommt, kann sie die Regionalliga sicher halten. Zumindest die ersten Anzeichen der Vorbereitung aber deuten eher darauf hin, dass die U23 erneut vor einer schweren Saison steht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare