Zwei Gießener Sportsoldaten für Deutschland: Issam Ammour (l.) und Ann-Christin Strack. FOTO: Pv
+
Zwei Gießener Sportsoldaten für Deutschland: Issam Ammour (l.) und Ann-Christin Strack. FOTO: Pv

Bob

Gießener Sportsoldaten mit Vorfreude

  • Sven Nordmann
    vonSven Nordmann
    schließen

(sno). Die Gießener Bob-Athleten haben ihren ersten Einzel-Leistungstest für die bevorstehende Saison absolviert. Hervor stach dabei am vergangenen Wochenende der 19-jährige Adam Ammour, der unter den Piloten die in der Gesamtwertung drittschnellste Anschubzeit ablieferte und sich damit zumindest von der Anschubkraft her in eine Riege mit Weltmeister Francesco Friedrich einreihte.

"Jetzt muss er noch richtig fahren lernen", sagt sein erfahrener 27-jähriger Bruder Issam Ammour, der unter anderem bereits Junioren-Weltmeister im Zweierbob wurde. Beide stammen aus Allendorf.

Ammour lebt derzeit als Sportsoldat in Oberhof - ähnlich wie die 26-jährige Ann-Christin Strack, die bereits WM-Silber holte und an Olympia teilnahm. Die Gießenerin lebt in München und fokussiert sich als Sportsoldatin nach dem abgeschlossenen Bachelor in Umweltmanagement derzeit voll auf den Leistungssport.

"Das Grundziel ist, für Deutschland Medaillen bei WM oder Olympia zu holen und seinen Tagesablauf darauf auszurichten", erklärt Strack. "Man hat eine Art repräsentative Position", der einmal jährlich für vier Wochen stattfindende militärische Lehrgang fiel bei ihr in diesem Jahr coronabedingt aus. Die Bundeswehr fördert mit 744 solcher Stellen den Spitzensport.

Ende Oktober beginnen die Selektionsrennen in Winterberg, Altenberg und am Königssee. Auf dieser Basis werden die Teams für den Weltcup zusammengestellt - sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen dürfen drei deutsche Teams an den Start gehen. Issam Ammour will sich mit seinem Piloten Richard Oelsner einen dieser Plätze ergattern, Ann-Christin Strack schiebt mittlerweile für die erfahrene Pilotin Kim Kalicki an.

"Es ist schön zu wissen, dass die Saisonplanung nun steht und Wettkämpfe stattfinden", sagt Strack - die Saison beginnt nun Mitte November im lettischen Sigulda. Die WM, die ursprünglich im amerikanischen Lake Placid stattfinden sollte, wurde nach Altenberg verlegt und steigt Anfang Februar 2021.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare