Bezirksklasse 1

Gießener SV III rückt an das Spitzen-Duo heran

  • schließen

An die beiden führenden Mannschaften der Tischtennis-Bezirksklasse 1 hat sich der Gießener SV III langsam, aber sicher herangepirscht. Nach dem 9:1-Erfolg beim SV Grün-Weiß Gießen II hat die GSV- "Dritte" (23:9 Punkte) mit dem Rangzweiten TSG Leihgestern (diesmal nicht im Einsatz) nach Pluspunkten gleichgezogen und kann am Samstag im Spiel gegen Tabellenführer TSF Heuchelheim II die eigene Position im Aufstiegsrennen verbessern. Die Heuchelheimer kamen am Freitag zu einem 9:1-Erfolg über den abstiegsgefährdeten SV Staufenberg und bauten ihre Punktebilanz auf 28:6 aus. Einen Tag vor der Partie in Heuchelheim war der SVS beim TSV Klein-Linden III zu Gast und zog auch hier deutlich mit 3:9 den Kürzeren. Auch die Kleinlindener waren ein weiteres Mal im Einsatz. Zwei Tage vor dem Sieg über Staufenberg musste die TSV-"Dritte" gegen den SV Geilshausen eine 2:9-Heimniederlage hinnehmen; damit bekleiden die Rabenauer bei 18:14 Punkten den siebten Platz. Chancenlos war der NSC Watzenborn-Steinberg III beim TSV Utphe und musste hier eine 0:9-Niederlage hinnehmen. Wie Utphe weist der TTC Gießen-Rödgen 22:10 Punkte auf. Die Rödgener setzten sich beim TV Lich mit 9:5 durch und bleiben damit im Aufstiegsrennen. Die Licher (14:18) liegen sechs Zähler vor dem Relegationsrang, den zurzeit W.-Steinberg (8:22) innehat. Auf den Abstiegsplätzen stehen der SV Staufenberg (4:28) und Grün-Weiß Gießen II (3:27). In einer weiteren Partie unterlag die TSG Gießen-Wieseck dem TSV Beuern mit 6:9.

An die beiden führenden Mannschaften der Tischtennis-Bezirksklasse 1 hat sich der Gießener SV III langsam, aber sicher herangepirscht. Nach dem 9:1-Erfolg beim SV Grün-Weiß Gießen II hat die GSV- "Dritte" (23:9 Punkte) mit dem Rangzweiten TSG Leihgestern (diesmal nicht im Einsatz) nach Pluspunkten gleichgezogen und kann am Samstag im Spiel gegen Tabellenführer TSF Heuchelheim II die eigene Position im Aufstiegsrennen verbessern. Die Heuchelheimer kamen am Freitag zu einem 9:1-Erfolg über den abstiegsgefährdeten SV Staufenberg und bauten ihre Punktebilanz auf 28:6 aus. Einen Tag vor der Partie in Heuchelheim war der SVS beim TSV Klein-Linden III zu Gast und zog auch hier deutlich mit 3:9 den Kürzeren. Auch die Kleinlindener waren ein weiteres Mal im Einsatz. Zwei Tage vor dem Sieg über Staufenberg musste die TSV-"Dritte" gegen den SV Geilshausen eine 2:9-Heimniederlage hinnehmen; damit bekleiden die Rabenauer bei 18:14 Punkten den siebten Platz. Chancenlos war der NSC Watzenborn-Steinberg III beim TSV Utphe und musste hier eine 0:9-Niederlage hinnehmen. Wie Utphe weist der TTC Gießen-Rödgen 22:10 Punkte auf. Die Rödgener setzten sich beim TV Lich mit 9:5 durch und bleiben damit im Aufstiegsrennen. Die Licher (14:18) liegen sechs Zähler vor dem Relegationsrang, den zurzeit W.-Steinberg (8:22) innehat. Auf den Abstiegsplätzen stehen der SV Staufenberg (4:28) und Grün-Weiß Gießen II (3:27). In einer weiteren Partie unterlag die TSG Gießen-Wieseck dem TSV Beuern mit 6:9.

Im Stenogramm / GW Gießen II – Gießener SV III 1:9: Silber/Thomas Maier – Kehr/Appunn 0:3, Horst/Heckner – Geißler/Khamehgir 0:3, Duong/Bellof – Prell/Reiner Maier 1:3; Horst – Khamehgir 3:2, Silber – Geißler 0:3, Duong – Appunn 0:3, Thomas Maier – Kehr 1:3, Heckner – Reiner Maier 2:3, Bellof – Prell 1:3, Horst – Geißler 0:3.

TSV Utphe – NSC Watzenborn-Steinberg III 9:0: Range/Wenzel – Steinmetz-Bonzelius/Lotz 3:0, Georg/Siegfried – Marx/Solbach 3:2, Büttel/Beutler – Dickel/Keizl 3:0; Range –Solbach 3:1, Georg – Marx 3:0, Wenzel – Dickel 3:0, Siegfried – Steinmetz-Bonzelius 3:0, Büttel – Lotz 3:0, Beutler – Keizl 3:1.

TSV Klein-Linden III –SV Geilshausen 2:9: Jürgen Zitzer/Daniel Zitzer – Burmann/Jannis Groh 0:3, Drolsbach/Lenz – Hecker/Tizian Groh 1:3, Sänger/Lahmann – Sagrauske/Heinl 0:3; Drolsbach – Hecker 2:3, Sänger – Burmann 1:3, Jürgen Zitzer – Sagrauske 3:2, Daniel Zitzer – Tizian Groh 0:3, Lahmann – Jannis Groh 3:1, Lenz – Heinl 0:3, Drolsbach – Burmann 2:3, Sänger – Hecker 0:3.

TSV Klein-Linden III – SV Staufenberg 9:3: Eschenburg/Sänger – Müller/Ulrich Buckolt 3:1, Drolsbach/Lahmann – Kleinwort/Busacker 0:3, Jürgen Zitzer/Daniel Zitzer – Becker/Franz 3:0; Drolsbach – Busacker 3:2, Eschenburg – Kleinwort 2:3, Sänger – Becker 3:1, J. Zitzer – Müller 3:0, D. Zitzer – Franz 3:1, Lahmann – Ulrich Buckolt 3:2, Drolsbach – Kleinwort 1:3, Eschenburg – Busacker 3:2, Sänger – Müller 3:2.

TSF Heuchelheim II – SV Staufenberg 9:1: Spee/Feiling – Müller/Ulrich Buckolt 3:0, Andrzej Janicki/Dietzel – Kleinwort/Busacker 0:3, Gath/ Schneider – Becker/Rehrmann 3:1; Spee – Busacker 3:0, Feiling – Kleinwort 3:1, Andrzej Janicki – Becker 3:0, Dietzel – Müller 3:1, Gath – Rehrmann 3:0, Schneider – Ulrich Buckolt 3:0, Spee – Kleinwort 3:1.

TV Lich – TTC Gießen-Rödgen 5:9: Jung/Dürr – Langer/Cebulla 3:1, Röhm/Spangenberger – Wrobel/Popp 3:2, Böspflug/Drewes – Möll/Theiss 0:3; Jung – Möll 0:3, Röhm – Langer 2:3, Böspflug Popp 3:2, Dürr – Wrobel 2:3, Spangenberger – Cebulla 0:3, Drewes – Theiss 0:3, Jung – Langer 3:1, Röhm – Möll 0:3, Böspflug – Wrobel 2:3, Dürr – Popp 3:1, Spangenberger – Theiss 0:3.

TSG Gießen-Wieseck – TSV Beuern 6:9: Boller/Kaganov – Steinmüller/Dort 3:0, Dr. Lani-Wayda/Maininger – Baldschus/Stephan 2:3, Arnold/Hermann – Schäfer/Noske 3:2; Dr. Lani-Wayda – Stephan 1:3, Boller – Baldschus 0:3, Kaganov – Schäfer 3:0, Arnold – Steinmüller 0:3, Hermann – Dort 3:0, Maininger – Noske 0:3, Dr. Lani-Wayda –Baldschus 3:1, Boller – Stephan 3:0, Kaganov – Steinmüller 2:3, Arnold – Schäfer 1:3, Hermann – Noske 2:3, Maininger – Dort 1:3.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare