Gießener NBBL-Team chancenlos gegen Breitengüßbach

(luk) Um festzustellen, dass ein ungleiches Duell beim NBBL-Spiel zwischen der Basketballakademie Gießen-Mittelhessen und dem TSV Breitengüßbach ausgetragen wurde, reichte ein Blick auf die Ersatzbänke: Während bei den Gastgebern nur zwei Spieler saßen, waren es bei den Gästen drei Trainer, die ihre Mannschaft unterstützen. Das fränkische U19-Topteam gewann 105:42.

"Es ist eine andere Dimension, die Bamberger konnten es nicht glauben, dass bei uns Jungs auf Skifreizeit sind. Das ist dort vertraglich verboten", versuchte BAGM-Headcoach Dejan Kostic die Verhältnisse zu verdeutlichen.

Tobias Gansel gelang mit einem Dreier die 5:4-Führung, dann übernahmen die Gäste das Kommando. Nach einem 10:0-Lauf des TSV sah sich Kostic zur Auszeit genötigt, doch auch dies tat dem fränkischen Spielfluss keinen Abbruch. Zwar setzten sich die Gastgeber tapfer zu Wehr und ließen den Ball passabel laufen, doch jeder Wurf musste hart erarbeitet werden. Breitengüßbach schloss seine gut vorgetragenen Angriffe hochprozentig ab. Die Gäste spielten herausragenden Teambasketball und hebelten die mittelhessische Abwehr mit insgesamt 32 Assists aus. Zur Halbzeit war das Spiel beim 23:56 längst entschieden.

Auch in Hälfte zwei änderte sich nichts. TSV-Akteur Daniel Keppeler unterstrich im letzten Viertel mit drei Dunkings den Klassenunterschied. "Die Einstellung hat gestimmt", mochte Kostic nicht lange über das ungleiche Duell nachdenken, sondern den Blick auf den Sonntag richten: "Da haben wir mehr Spieler zur Verfügung. Das wird ein ganz wichtiges Spiel gegen Chemnitz."

BAGM: Dietl (2), Strack (8), J. Neumann (7), Pfannmüller (2), Gansel (5), P. Neumann (14), F. Zimmer (4). – Breitengüßbach: Dippold (3), Wimmer (2), Kohn (7), Jefferson (4), Zinn (29), Lorber (4), Ueberall (5), Wolf (25), Keppeler (19), Taras (7).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare