FC Gießen

FC Gießen verliert erneut gegen Eddersheim

  • schließen

Der FC Gießen kann nun erst am 4. Mai im kommenden Heimspiel Meister werden - Grund ist die überraschende Niederlage gegen Eddersheim am Samstag. Ein bekanntes Spielertrio steht vor dem Abgang.

Kaum zu glauben: Der FC Gießen hat beide Ligaspiele gegen den FC Eddersheim verloren. Das 2:3 (1:2) am Samstag vor 886 Zuschauern im Waldstadion war die erste Heimniederlage der Saison für die Gießener. Damit kann der FC nicht am 27. April in Hünfeld, sondern erst eine Woche später, am 4. Mai im Heimspiel gegen Lohfelden, Meister der Hessenliga werden und den Regionalliga-Aufstieg perfekt machen. "Wenn man es so sieht, ist das ein positiver Aspekt", sagte Innenverteidiger Kevin Nennhuber, der aber festhielt: "Wir müssen uns wieder auf die einfachen Sachen konzentrieren."

Cecen, Marceta und Koyuncu vor dem Abgang

Er leistete sich genauso wie sein Innenverteidigerkollege Christopher Spang einen kapitalen individuellen Fehler und schenkte Eddersheim so ein Tor. Trainer Daniyel Cimen sagte: "Eddersheim hat im Gegensatz zu uns extreme Laufbereitschaft an den Tag gelegt. Im Schongang mit 70 Prozent wird es gegen jeden Gegner schwer." Eddersheim verdiente sich den Auswärtssieg mit einem mutigen Auftritt im 4-3-3-System und etlichen Torchancen nach schön herausgespielten Kontern.

Klar ist mittlerweile auch, dass sich der Kader im Sommer durchaus verändern wird. Die diesjährigen Leistungsträger Timo Cecen, Damjan Marceta und Barbaros Koyuncu stehen vor dem Abgang. Cecen traf am Samstag doppelt.

FC Gießen: Löhe - Antonaci (75. Schadeberg), Nennhuber, Spang, Lekaj - Fink - Cecen, Hofmann - C. Kara, Solak (75. Müller) - Michel (68. Marceta).

Im Stenogramm: Tore: 1:0 (16., Foulelfmeter) Cecen, 1:1 (17.) Akbulut, 1:2 (34.) Rottenau, 2:2 (48.) Cecen, 2:3 (72.) Mus. - Zuschauer: 886. - Schiedsrichter: Berger (Wehretal).

Tabelle und Ergebnisse der Hessenliga

Lesen Sie auch: So verändert sich das Waldstadion im Sommer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare