+
Kristina Ziprikow (RW Gießen II) macht es im Gruppenliga-Match spannend. (hf)

RW Gießen II überzeugt

  • schließen

(juk). Mit einem überzeugenden 8:1-Auftaktsieg legten die Gruppenliga-Damen des TC Rot-Weiß Gießen II einen Start nach Maß hin. In Gruppe 7 (6er) hatte es die heimische Tennis-Mannschaft auswärts mit Schwarz Weiß Frankfurt zu tun.

Clara Seifert, die nach vier Monaten das erste Mal wieder auf Sand spielte, erzielte für ihr Team durch ein souveränes 6:1 und 6:0 den Zähler im Spitzeneinzel. Auf Position zwei leisteten sich die Gießenerinnen den einzigen verlorenen Matchpunkt des Tages. Die leicht angeschlagene Julia Kraft lieferte Eva Schrennen einen großen Kampf, unterlag am Ende aber knapp mit 4:6 und 6:7. "Sie hat ihr Bestes gegeben, wir waren super stolz auf sie", lobte Mannschaftsführerin Kristina Ziprikow den vorbildlichen Einsatz ihrer Teamkollegin. Nachdem Aaliyah Nies (7:6, 6:4), Merle Wrischnig (7:6, 6:2) und Laura Andersohn (6:0, 6:4) für drei klare Zweisatzerfolge gesorgt hatten, erkämpfte Ziprikow nach einem 3:6 im ersten Satz durch ein 7:6 und 6:2 im Tiebreak die 5:1-Führung vor den Doppeln.

"Ich habe es unnötig spannend gemacht, weil ich zu viele Fehler gemacht habe. Allerdings bin ich mental cool geblieben und habe es noch drehen können", freute sich die Spielführerin über den knappen Erfolg. Die Doppel Seifert/Kraft (6:2, 6:2), Nies/Wrischnig (6:3, 0:6, 10:6) und Andersohn/Ziprikow (6:1, 6:1) liefen weitgehend klar ab und brachten den deutlichen Erfolg unter Dach und Fach. Lediglich Nies/Wrischnig waren in Satz zwei nicht auf der Höhe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare