Denkbar, dass der FC Gießen heute auf Kunstrasen an der Miller Hall spielt.	(Friedrich)
+
Die Ausweichspielstätte auf Kunstrasen wird am Samstag nicht genutzt. (Foto: Friedrich)

FC Gießen

FC Gießen: Kein Ausweichen an die Miller Hall

  • vonHarald Friedrich
    schließen

Das erste von 28 noch zu absolvierenden Partien für Fußball-Regionalligist FC Gießen ist ein besonderes: Heute kommt der Tabellenzweite TSV Steinbach Haiger - es könnte eine Schlammschlacht werden.

Das Comeback von Michael Fink, Tabellenvorletzter gegen Zweiter, Besonderheiten durch das Winterwetter - das Derby in der Fußball-Regionalliga Südwest zwischen FC Gießen und TSV Steinbach Haiger bietet genug Geschichten. Wir stimmen Sie mit fünf Fragen ein.

Wo findet das Derby zwischen FC Gießen und TSV Steinbach Haiger heute (14 Uhr) statt?

Lange herrschte am Freitag Unklarheit, gegen 18 Uhr dann drang die Entscheidung durch: Es wird am Waldstadion gespielt – die für den FC Gießen angenehmste Variante. Denn: Regionalliga an der Ausweichspielstätte auf Kunstrasen an der Miller Hall – »das wäre definitiv skurril«, wusste Trainer Daniyel Cimen.

Die Räumlichkeiten sind nicht coronakonform, zwei Mannschaften können sich dort nicht umziehen. »Wir müssten uns im Waldstadion umziehen und mit Neuner-Bussen rüberfahren. In der Halbzeit müssten wir draußen bleiben, vielleicht wäre diese dann verkürzt. Wir leben in einer Pandemie und passen uns den Gegegebenheiten an«, hatte Cimen gesagt. Nun also der Waldstadion-Rasen, der angesichts des leichten Schneefalls zuletzt und der Temperaturen schwer bespielbar sein dürfte – Steinbach Haiger befürchtet eine Schlammschlacht. 

Spielen die Neuzugänge Michael Fink, Gino Parson und Antonyos Celik von Beginn an?

Beim 38-jährigen Ex-Profi Michael Fink ist davon auszugehen. »Er ist topfit«, meint Cimen. »Er kann sowohl im defensiven Mittelfeld als auch in der Innenverteidigung blind spielen, ich sehe ihn aber eher im Mittelfeld.« Der 41-jährige Offensivakteur Gino Parson dürfte wenn dann als Joker zum Einsatz kommen, er laborierte am Donnerstag zudem an einem Bluterguss im Knie. Der dritte Neuzugang, der 26-jährige Antonyos Celik, ist erst seit Kurzem beim Team, dürfte vermutlich ebenfalls von der Bank kommen.

Wer fehlt sonst beim FC Gießen?

Neun Akteure des FC Gießen sind derzeit angeschlagen. Cimen: »Es ist, wie es ist. Wir konzentrieren uns auf das Spiel und das, was wir beeinflussen können.« Ersatztorhüter Nils Ellenfeld hat einen Knorpelschaden, in der Verteidigung fehlen Eduardo Landu Mateus (Kreuzbandriss), Niclas Mohr (Muskelfaserriss) und Jure Colak (Schambeinentzündung). Im Mittelfeld fehlt Milad Salem (Muskelfaserriss), Johannes Hofmann, der aufgrund eines epileptischen Anfalls zuletzt ins Krankenhaus musste, steigert die Belastung kontinuierlich. »Bei ihm sind wir vorsichtig.« In der Offensive fehlt Jann Bangert (Muskelfaserriss), hinter den Einsätzen von Parson (Bluterguss im Knie) und Marcel Mansfeld (Zerrung) steht ein Fragezeichen.

Wie ist die Lage beim Tabellenzweiten aus Haiger?

Personell nicht viel anders. Mit Sascha Wenninger (Hüftverletzung), Florian Bichler (Innenbandriss), Tino Bradara (Kreuzbandriss), Gian Maria Olizzo (Mittelfußbruch), David Haider Kamm Al-Azzawe (Muskelfaserriss), Dennis Wegner (Knorpelschaden im Knie), Raphael Koczor (Zehenverletzung) und Matay Birol (Kahnbeinbruch) fallen auch im Derby acht Spieler aus. In der Winterpause hat der TSV mit Innenverteidiger Ivan Mihaljevic (vom FC Bayern München II) und Stürmer Paul Stock (vom FV Dudenhofen) zwei neue Akteure verpflichtet. »Das sind zwei Top-Transfers«, sagt Trainer Adrian Alipour. Der Tabellenzweite geht als klarer Favorit in die Partie beim Vorletzten aus Gießen - »wir treffen auf eine Top-Mannschaft, von der Mentalität und der individuellen Klasse her«, warnt Cimen.

Wie kann ich das Regionalliga-Derby live verfolgen?

Egal ob im Waldstadion oder an der Miller Hall - die Partie wird im Livestream übertragen, laut Medienpartner Wearehype in HD-Qualität. Ein Ticket kostet fünf Euro (www.the-leagues.com/fcgiessen), ein Co-Kommentator soll das Spiel, das von Werner Damm moderiert wird, begleiten.

FOTO: FRIEDRICH

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare