Let’s dance: Den Sieges-Shuffle wollen die Gießen 46ers heute Abend präsentieren – und zuvor die BG Göttingen austanzen. (Friedrich)
+
Let’s dance: Den Sieges-Shuffle wollen die Gießen 46ers heute Abend präsentieren – und zuvor die BG Göttingen austanzen. (Friedrich)

Gießen 46ers: Zweimal gewinnen und hoffen

(gae) Genau für diese Momente trainiert ein Sportler. Wenn es um alles geht, die beste Performance zu zeigen. Die Benjamin Lischka und Co. von den Gießen 46ers sind von heute ab bis zum Sonntag auf ein Ziel hin fokussiert: Erst das Freitag-Heimspiel (20 Uhr, Osthalle) gegen die BG Göttingen gewinnen, dann die Auswärtspartie bei Alba Berlin am 1. Mai um 17 Uhr.

Nur dann hat der Rangneunte der Basketball-Bundesliga überhaupt die Chance, noch auf den Playoffzug aufzuspringen – dazu muss aber noch der Achtplatzierte Baskets Würzburg beim Endspurt der Hauptrunde mitspielen und zweimal patzen, erst gegen die Bayern aus München und dann bei den Niedersachsen in Göttingen, die in der BBL ums Überleben kämpfen.

Status quo: Endspurt für die Gießen 46ers: Die heutige Begegnung gegen die abstiegsbedrohten Göttinger könnte das letzte Heimspiel der Saison für den Neuling sein, der eine grandiose Vorstellung in der Rückkehr-Spielzeit hingelegt hat. Dass die Truppe von Trainer Denis Wucherer dabei noch ein Wörtchen um den achten Playoffplatz mitreden kann, gleicht schon fast einer Sensation. Die Formel ist einfach: Gießen muss aufgrund des verlorenen direkten Vergleichs (ein Sieg, eine Niederlage, Unterschied ein Punkt) zweimal gewinnen, der Konkurrent Würzburg zweimal verlieren. Nur dann würden die Gießener ins Playoff-Viertelfinale gegen den Megafavoriten Brose Baskets Bamberg einziehen.

"Wir haben möglicherweise das letzte Heimspiel am Freitag in dieser Konstellation, die Jungs wollen daher noch mal zeigen, was sie gemeinsam drauf- haben", erklärt Wucherer, der hofft, dass "Fans und Mannschaft am Freitag noch einmal gebührend in der Osthalle feiern können."

Taktik: Die 46ers haben mit den Veilchen aus Göttingen noch eine Rechnung offen. Mit der 86:91-Niederlage kehrten am 2. Januar die Gießener aus Niedersachsen nach Mittelhessen zurück. Damals verschliefen sie den Start – 12:0 ging der an die BG. Wucherer erinnert sich: "Wir haben letztendlich über 40 Minuten keinen Zugriff in der Defensive gefunden und das Spiel verloren, obwohl wir in der Offensive kein schlechtes Spiel gemacht haben. Wir wollen aber am Freitag ganz anders auftreten und es schaffen, die Göttinger am Punkten zu hindern und selber in der Offensive unsere Chancen nutzen." Göttingen muss man am Scoren hindern – und "das werden wir schaffen", ist der Coach guter Dinge, dass seine Mannschaft in der Abwehr ordentlich zupackt.

Gegner: Kämpfen die 46ers noch um die Playoffs, geht es für die Göttinger ums nackte Überleben in der BBL. Für das Team von Headcoach Johan Roijakkers gibt es zahlreiche Varianten für Klassenerhalt und Abstieg, da mit seiner Mannschaft noch weitere vier Klubs (Hagen, MBC, Bremerhaven, Tübingen) den zweiten Absteiger nach Crailsheim am letzten Doppelspieltag ausspielen werden. Die Göttinger wären am Freitagabend sicher, wenn sie und Tübingen gewinnen und der MBC verliert. Abgestiegen wären sie, wenn sie in Gießen verlieren, der MBC gewinnt und Tübingen verliert.

Schlüsselspieler: Göttingens Bester fällt aus: Der Ex-NBA-Spieler Khalid El-Amin hat sich einen Bandscheibenvorfall zugezogen und steht vor einer OP. Schon beim letztwöchig eminent wichtigen 96:83-Auswärtssieg in Hagen sprangen andere in die Bresche. Vor allem der vielseitige Powerforward Harper Kamp, der neben seinen 22 Punkten noch elf Rebounds auflegte. Offensivstark sind zudem Ian Hummer (14,5 Punkte im Schnitt) und Pointguard Terrell Everett (9,5).

Zahlenvergleich: Gießen: Rang neun: 32 Punkte / Göttingen: Rang 16: 16 Punkte. – Punkte im Schnitt pro Spiel: 77,9/76,4. – Trefferquote aus dem Feld: 47,0/44,7. – Dreierquote: 37,8/32,6. – Freiwurfquote: 71,8/77,6. – Rebounds im Schnitt: 32,2/32,3. – Assists im Schnitt: 20,0/20,7. –Größe: 1,98 m / 1,94 m. - Gewicht: 94,1/88,3. - Alter: 25,4/24,9.

Die möglichen Playoff-Viertelfinal-Termine (schon mal zum Einprägen, best of five): 7. Mai, 10. Mai, 14. Mai, 17. Mai, 19. Mai.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare