_8C3I9358_2_250421_4c
+
Nach der 80:89-Niederlage gegen Spitzenreiter MHP Riesen Ludwigsburg haben Diante Garrett (11) und den Gießen 46ers weiter nur noch minimale Chancen auf den Bundesliga-Klassenerhalt.

Gießen 46ers

Gießen 46ers klar unterlegen

Nichts zu holen gab es für die Gießen 46ers am Samstagabend gegen den Tabellenführer: Die Bundesliga-Basketballer der MHP Riesen Ludwigsburg setzten sich mit 89:80 (48:27) durch.

(sks). Die Gießen 46ers unterlagen Bundesliga-Spitzenreiter MHP Riesen Ludwigsburg am frühen Samstagabend erwartungsgemäß mit 80:89 (15:20, 12:28, 25:26, 28:15). Erst am Ende konnten die Hausherren Ergebniskosmetik betreiben.

Nach ausgeglichener Anfangsphase (7:6, 6.) schwang das Pendel allmählich in Richtung der Barockstädter. Diese zogen das Tempo mit einer Ganzfeldpresse mächtig an und sorgten für zehn Gießener Ballverluste bis zur Halbzeitpause. Über die Stationen 15:27, 20:39 und 27:48 entwickelte sich eine einseitige Partie, da bei den 46ers der Dreier nicht fallen wollte.

So blieb es auch nach dem Seitenwechsel. Erst als Ludwigsburgs Jaleen Smith mit Jonathan Stark kollidierte und angeschlagen ausgewechselt werden musste, fuhren die Gäste die Schilde herunter.

Gießen fehlen bei vier ausstehenden Spielen damit weiterhin drei Siege gegenüber dem Mitteldeutschen BC aufs rettende Ufer. Vorausgesetzt, der MBC punktet nicht noch selbst.

Gießen: Stark (15), Hamilton (2), Köpple, Pjanic (2), Uhlemann, Garrett (22), Zylka (3), Brown (1), James (1), James (8), Thomas (12), Bryant (15).

Ludwigsburg: Hulls (11), Smith (17), Brown (5), Patrick, McLean (16), Herzog, Polas Bartolo (14), Santana Mojica, Wohlfahrt-Bottermann (4), Rodriguez (14), Darden (3), Da Silva (5).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare