"Gibt Selbstvertrauen"

(bf/ms) Auftakt nach Maß in das Punktspieljahr 2010 in der Verbandsliga Mitte für die TSG Wieseck. Im ersten Pflichtspiel nach der Winterpause kam die Mannschaft von Trainer Ottmar Wagner am vergangenen Sonntag zu einem unerwartet klaren 4:0 (0:0)-Erfolg bei der SG Oberliederbach und verbuchte so wichtige drei Punkte im Kampf um den Liga-Erhalt.

(bf/ms) Auftakt nach Maß in das Punktspieljahr 2010 in der Verbandsliga Mitte für die TSG Wieseck. Im ersten Pflichtspiel nach der Winterpause kam die Mannschaft von Trainer Ottmar Wagner am vergangenen Sonntag zu einem unerwartet klaren 4:0 (0:0)-Erfolg bei der SG Oberliederbach und verbuchte so wichtige drei Punkte im Kampf um den Liga-Erhalt.

"Man kann den Charakter einer Mannschaft eben nicht in einer Ansprache vor dem Spiel ändern", versuchte der Übungsleiter, Chakir Charaf, der Hausherren zu erklären, warum sein Team den Hebel nicht umlegen konnte und sich gerade im zweiten Spielabschnitt durch übertriebene Schönspielerei oft selbst in die Bredouille brachte. Sein Gegenüber Ottmar Wagner hatte die Zeichen der Zeit schon vor der Partie erkannt und bläute seinem Team die entscheidende Marschroute ein. "Wir wollten vor allem in der ersten Halbzeit kein Tor kassieren. In der zweiten Hälfte wussten wir dann, dass wir mit Rückenwind einen großen Vorteil auf unserer Seite haben.

" Der Wiesecker Trainer musste in der ersten Halbzeit zwar einige kritische Szenen vor dem eigenen Tor beobachten, die Oberliederbacher schienen den Vorteil des Rückenwinds und die Notwendigkeit eines Torerfolgs in Halbzeit eins aber ein wenig zu unterschätzen. Wie sonst könnte der teilweise fahrlässige Umgang mit den eigenen Torchancen erklärt werden? Vor allem Denny Piazza erarbeitete sich zwar etliche Möglichkeiten, ließ diese dann aber in der16. und 22. Minute ungenutzt.

Auch nach dem Seitenwechsel agierten die Gastgeber zwar spielerisch besser und kontrollierten mit Neuzugang Jens Boehnke im zentralen Mittelfeld das Geschehen, die Auswertung der Torgelegenheiten blieb aber mangelhaft. Erneut Piazza war in der 49. Minute rechts im Strafraum freigespielt worden, verzog aber leicht. Besser machte es Dennis Schlecht auf der Gegenseite. Nach einem Eckstoß von Julian Buß reagierte der Innenverteidiger am schnellsten und vollstreckte am kurzen Pfosten zur Führung der Gäste (54.). Nun brachen in der Oberliederbacher Defensive alle Dämme. Mohammed Azakir hatte wenig später noch Glück, dass sein vertändelter Ball und das anschließende Foul nicht als Notbremse geahndet wurde.

Maykel Samun düpierte beim 2:0 die indisponierte Abwehr dann aber doch mit einem trockenen Schuss in den Winkel. Dem Treffer in der 61. Minute ließ Wiesecks zweiter Innenverteidiger Nelson Delzer nur zwei Minuten später das dritte Tor folgen. Nach dem starken Eckstoß von Buß musste er im Fünf-Meter-Raum nur noch den Kopf hinhalten. Den Endstand besorgte 15 Minuten vor dem Ende erneut Samun. "So ein Dreier nach der Winterpause gibt natürlich Selbstvertrauen", freute sich Wagner über den gelungenen Auftakt.

SG Oberliederbach: Lechner; Azakir, Dadic, Dashi, Walentowitz (ab 67. Müller), Schmidbauer, Boehnke (ab 87. Tallarigo), Matkovic, Pinto-Dias, Tahri, Piazza.

TSG Wieseck: Dominik Wagner; Noske, Delzer, Schlecht, Schäfer (ab 82. Klimek), Simon, Kraft (ab 82. Zimmer), Buß, Klan, Samun, Solak (ab 87. Niklas Wagner).

Im Stenogramm: Schiedsrichterin: Susanne Luft (Büttelborn). - Zuschauer: 70. - Torfolge: 0:1 (54.) Schlecht, 0:2 (61.) Samun, 0:3 Delzer (63.), 0:4 (75.) Samun.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare