Jugendhandball

Ein gelungener Bundesliga-Start

  • Daniela Pieth
    vonDaniela Pieth
    schließen

(pie) Gelungener Auftakt für die U 19 der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen in die Handball-Bundesligasaison 2020/2021. Gegen die HSG Hanau setzten sich die Grün-Weißen mit 21:19 (11:19) durch.

Lediglich die ersten Spielminuten liefen für die Wetzlarer etwas holperig. Vom Trainergespann Andreas Klimpke/Gennadij Chalepo mit einer 5:1-Formation auf die Platte geschickt, kassierte man zunächst zu einfache Tore oder Freiwürfe durch die agilen Hanauer Kreisläufer. Nach fünf Minuten stand es 3:1 für die Gäste und spätestens nach den 4:2 war klar, dass eine Veränderung her musste.

Die Grün-Weißen stellten ihre Abwehr um, machten mit einer 6:0 die Räume enger und schon bekam man den Gegner besser unter Kontrolle. Einen großen Anteil hatte auch Wetzlars Keeper Maximilian Jakob. Mit einem gehaltenen Siebenmeter und einigen freien Bällen hielt er seinen Vorderleuten den Rücken frei. Paul Geffert sorgte in der 14. Minute mit einem Doppelpack für die erste Führung (5:4) der Gastgeber. "Wie vermutet waren die lange Pause und die Vorbereitung mit nur einem Testspiel schon ein Problem. Wir haben eine junge Truppe, die dementsprechend nervös war", erklärte Klimpke.

In der Abwehr stabilisierte sich seine Mannschaft, deckte viel aggressiver und ging mit einer 11:10-Führung in die Pause. Bis dahin hatte die HSG jedoch schon einige gute Einwurfmöglichkeiten liegen lassen. Gegen eine variable und groß gewachsene Hanauer Deckung setzte die HSG im Angriff auf ihre beiden Mittelmänner Leon Boczkowski und Paul Geffert, die ihre Räume gut nutzten und insgesamt neun Tore zum Erfolg beisteuerten. Die beste Phase hatten die Wetzlarer nach Wiederanpfiff, als sie bis zur 45. Minute durch David Hofmann mit 15:11 in Führung ging. Beim 18:19 (58.) war Hanau letztmalig herangekommen, doch die Gastgeber behielten die Nerven und sicherten den Sieg.

HSG Dutenhofen/Münchholzhausen: Jakob; Gast (2), Schäffer, Boczkowski (6/1), Deutsch, Steinmüller (2), Datz (2), Hofmann (2), Münster, Frenko, Weimer (2), Geffert (4), Müller (1), Jung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare