SGK gegen den Tabellenletzten

(vk) Mit sechs Begegnungen erfolgt in der 3. Liga West der Handball-Frauen der Start in die Rückrunde Der Tabellensiebte SG Kleenheim (14:12 Punkte) hat zum Auftakt Schlusslicht TV Lobberich am Sonntag (17 Uhr) in Oberkleen zu Gast.

"Wir dürfen diese Mannschaft auf keinen Fall unterschätzen oder etwa den Fehler machen und auf die Tabelle sehen." mahnende Worte von Kleenheims Trainer Constantin Lazar Cojocar.

(vk) Mit sechs Begegnungen erfolgt in der 3. Liga West der Handball-Frauen der Start in die Rückrunde. Der Tabellensiebte SG Kleenheim (14:12 Punkte) hat zum Auftakt Schlusslicht TV Lobberich am Sonntag (17 Uhr) in Oberkleen zu Gast. "Wir dürfen diese Mannschaft auf keinen Fall unterschätzen oder etwa den Fehler machen und auf die Tabelle sehen." Mahnende Worte von Kleenheims Trainer Constantin Lazar Cojocar.

"Auf uns konzentrieren und das schnelle Spiel nach vorne forcieren", fordert der Kleenheimer Trainer, der personell sogar ein "Luxusproblem" hat, weil eine Spielerin aussetzen muss. Rückkehrerin Sophia Bepler ist dabei, und Michaela Eisenhardt (Urlaub) wird fehlen. "Sophia Bepler hat sich im Training empfohlen, sie ist überall einsetzbar und wird dabei sein", begründete Cojocar die zu erwartende Personalie.

Für die Kleenheimerinnen gilt es, "die gute Tendenz aus dem alten Jahr fortzusetzen" – immerhin holte die SG 5:1 Punkte aus den letzten drei Spielen. Die Gäste spielen recht unorthodox, praktizieren eine offensive Deckung (3:2:1 oder 5:1), praktizieren zuweilen eine Manndeckung oder auch eine 4:2-Formation. Seit dem Aufstieg hat der 36-jährige Sportmanager Rene Baude beim Gast das Traineramt und die Position des Sportlichen Leiters übernommen. Seine Frau, Melanie Baude, die beide Außenpositionen spielen kann, kann sich somit wieder rein auf die Tätigkeit als Spielerin konzentrieren. Für den Kleenheimer Trainer sind neben Melanie Baude noch Nicole Funken und Silva Goebel wichtige Leistungsträgerinnen beim Gast vom Niederrhein.

Trainer Baude zeigte sich zuletzt trotz einer 25:35-Niederlage beim Zweiten 1. FC Köln dennoch ganz zufrieden. Lediglich gegen den TV Verl (28:21) gelang ein Sieg, zudem wurde beim 22:22 als Gast des TuS Lintfort der dritte Zähler geholt. Im Hinrundenspiel startete Kleenheim mit einem klaren 27:16 (10:7)-Erfolg beim TV Lobberich in die neue Saison. Alles andere als ein Sieg am Sonntag will Trainer Cojocar auch nicht gelten lassen.

"Wir haben noch jede Menge schwere Spiele vor uns, da muss ein Heimspiel gegen den Letzten erfolgreich gestaltet werden", sagt der Kleenheimer Trainer.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare