1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. Lokalsport

Gebrauchter Nachmittag für FSV Fernwald

Erstellt:

Von: red Redaktion

Kommentare

(hji). Der FSV Fernwald kassiert die zweite Niederlage in Folge in der Fußball-Hessenliga - der Schwung der erfolgreichen Serie zuvor ist damit vorerst dahin. Am Sonntag verlor das Team von Trainer Daniyel Bulut beim FC Eddersheim mit 0:2 (0:1).

Dessen Trainerkollege Christian Lüllig atmete nach der Partie tief durch. »Das war ein wichtiger Heimsieg. Wir haben den Anschluss an die einstelligen Tabellenplätze hergestellt und uns nach unten etwas Luft verschafft. Wir haben wenig zugelassen. Und das gegen einen Gegner, der die zweitmeisten Tore in der Liga erzielt hat«, betonte Lüllig.

Fernwald hatte zuvor 41 Tore erzielt bei einem Schnitt von 2,6 Treffern pro Partie. Nur Eintracht Frankfurts U 21 stellt eine durchschlagskräftigere Offensive.

Gestern bissen sich die Gäste aus Mittelhessen vor 250 Zuschauern an der Abwehr der Eddersheimer die Zähne aus. Kapitän Jörg Finger und Dennis Lang ließen kaum etwas zu. »Es war mit spielentscheidend, dass wir das Zentrum über weite Strecken kontrolliert haben«, befand Lüllig.

Dabei hätte der Beginn nicht unglücklicher laufen können aus Sicht des FSV Fernwald: Nach drei Minuten passte Eddersheims Kummer diagonal auf Noah Schmitt, der mit dem zweiten Kontakt aus dem Halbfeld in den Strafraum passte, wo Nils Kohlbacher mit der Fußspitze an den Ball kam und den Spielzug zum 1:0 ins lange Eck vollendete.

Tom Woiwod vergibt die große Chance zum Ausgleich nach wenigen Minuten

Fernwald zeigte sich nicht geschockt und kam direkt zu einer großen Ausgleichschance. Im Gegenzug passte Erdinc Solak auf Tom Woiwod, der freistehend aus acht Metern knapp am langen Pfosten vorbeizielte. »Der Anfang war wild«, meinte Trainer Lüllig. Danach entwickelte sich auf dem recht tiefen Rasenplatz ein ausgeglichenes Spiel mit vielen Zweikämpfen im Mittelfeld und wenigen Torraumszenen.

Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit schlug Eddersheim dann wieder zu. Nach einer Spielverlagerung auf der halblinken Seite passte der Ex-Gießener Hendrik Dechert zu Demirbas, der schickte Kohlbacher steil in den Strafraum, wo er Pierre Kleinheider umkurvte und von dem Torwart schließlich zu Fall gebracht wurde. Dechert trat vom Punkt an und verwandelte zum 2:0.

Fernwald warf nun alles nach vorne. Doch in ernsthafte Gefahr konnten sie Eddersheim nicht mehr bringen.

FC Eddersheim: Daniel Zeaiter, Jörg Finger, Noah Schmitt, Dennis Lang, Mathias Hille, Hendrik Dechert (Niklas Rottenau), Simon Lüders (Patrick Schur), Ferdinand Scholl (75. Phil Reuter), Tolga Demirbas (Filip Pandza), Nils Kohlbacher (Marco Speck), Jonas Kummer.

FSV Fernwald: Pierre Kleinheider, Erdinc Solak, Mica Hendrich, Johannes Hofmann, Nils Schäfer, Yannis Grönke, Kevin Malau Kaguah, Elmir Muhic, Julian Bender, Brian Mukasa, Tom Woiwod.

Im Stenogramm: Tore: 1:0 (3.) Kohlbacher, 2:0 (55./Foulelfmeter) Dechert. - Z.: 250. - SR.: Frederik Angermaier.

Auch interessant

Kommentare