+
Zweikampf im Finale zwischen Bagis Bas (l., FC Großen-Buseck) und Leon Weiss von den Spfr. Burkhardsfelden.

Gastgeber gewinnt den Pokal

  • schließen

(fro). Beim 32. Mister-Hair-Turnier setzte sich gestern Abend der FC Großen-Buseck im Endspiel der kleinen Gruppe mit 3:2 gegen die Sportfreunde Burkhardsfelden durch. Platz drei sichert sich die SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen.

Um Platz 3: SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen - SG Trohe/Alten-Buseck 1:1, 4:3 n. E. (1:1):Die Elf von Trainer Oliver Bopp legte nach einem Eckstoß das 1:0 durch Theo Küster vor (17.). Die Busecker SG glich durch Nicolas Hahn aus (37.) und hätte vor der Pause durch Alexander Schumann nachlegen können (40.). Nach dem Seitenwechsel hatte die Reiskirchener SG ein optisches Übergewicht, doch Christian Kuhn konnte die sich ihm bietenden Chancen nicht nutzen (68./88.). Im Elfmeterschießen parierte Jonas Pabst zwei Strafstöße und legte den Grundstein für den Sieg der Bopp-Elf.

Endspiel: FC Großen-Buseck - Spfr. Burkhardsfelden 5:2 (2:2):In der ersten Halbzeit wurden den Zuschauern vier sehenswerte Tore präsentiert. Spielmacher Dominique Busse setzte Tim Drexler (5./satter Schuss ins lange Eck) und Vojta Hinrich (22./Kopfball) geschickt ein, sodass die Sportfreunde eine 2:0-Führung vorlegen konnten. FC-Keeper Jan Ribka musste gegen Drexler einen weitere Treffer verhindern (15.). Bagis Bas mit einem Distanzschuss in den Winkel (40.) und Robin Wendorf per Kopfball (44.) glichen mit einem Doppelschlag vor der Pause aus. Henrik Stein drehte die Partie per Kopfball zugunsten der Elf von FC-Trainer Thorsten Hillgärtner (3:2/60.). Marcel Seipp (70.) und Lukas Tuschner (74.) verpassten den Ausgleich. Es passte ins Bild, dass Tobias Rosenzweig den Sack mit einem weiteren Traumtor zum 4:2 für den FC zumachte. Für den 5:2-Endstand sorgte Marcel Müller (88.).

Das Turnier wird heute mit den Finalspielen der großen Gruppe abgeschlossen. Im Spiel um Platz 3 (18 Uhr) stehen sich der SC Waldgirmes und die SG Kinzenbach gegenüber. Das Endspiel (20 Uhr) bestreiten der FC Turabdin/Babylon und der FC Gießen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare