Gastgeber in Feierlaune

  • schließen

Mit 83 Startern in fünf Klassen war der Saisonauftakt im Kartslalomsport beim Motorsport-Club (MSC) Horlofftal in Hungen hervorragend besetzt. Bei sommerlichem Wetter drehten die sieben bis 18-jährigen Fahrerinnen und Fahrer nach einem Trainingslauf zwei schnelle Runden durch den anspruchsvollen Pylonenparcours.

Mit 83 Startern in fünf Klassen war der Saisonauftakt im Kartslalomsport beim Motorsport-Club (MSC) Horlofftal in Hungen hervorragend besetzt. Bei sommerlichem Wetter drehten die sieben bis 18-jährigen Fahrerinnen und Fahrer nach einem Trainingslauf zwei schnelle Runden durch den anspruchsvollen Pylonenparcours.

Für die Kartkids des veranstaltenden MSC Horlofftal hatte sich das intensive Training im Rahmen einer Jugendfreizeit in den Osterferien ausgezahlt: In der besonders wichtigen Nachwuchsklasse 1 (7 bis 9 Jahre) belegten Sylas Koller (Nonnenroth), Eleni Seibert und Joel-Colin Seibert (Gonterskirchen) die Plätze eins, zwei und vier. Dabei legte Sylas Koller ein "Höllentempo" vor und egalisierte sogar vier Strafsekunden, die er sich durch zwei Pylonenfehler eingehandelt hatte. Bereits mit diesem Triumph kann MSC-Jugendleiter Ralf Dieter Muth (Bellersheim) überaus zufrieden sein. Da sein Sohn René Pascal Muth (4.) sowie die MSC-Teams Nils Hofmann (5.) und Sienna Noll (9.) in der Klasse 3 (12 und 13 Jahre) und David Noll mit Platz sieben in der Klasse 2 (10 und 11 Jahre) ebenfalls gut im Rennen waren, zeigten sich die Gastgeber schon gegen Mittag in Feierlaune. In den Klassen 2 und 3 waren mit Dominik Geis und Max Pfuhl Starter des AMSC Schwalmstadt-Frielendorf erfolgreich, während in den Klassen 4 und 5 mit Janina Burkart und Daniel Sauerbier zwei Teams des AC Schlitz ganz oben auf dem Treppchen landeten.

Kartslalom ist bei den Motorsportclubs der Region sehr beliebt, jedoch stets im Wandel. Nahezu alle Clubs schicken zwischen April und Juli ihre sieben bis 18-jährigen Nachwuchsfahrerinnen und -fahrer bei der Meisterschaft des ADAC an den Start. Häufig wachsen junge Fahrer aus den Altersklassen heraus, ohne den Absprung in andere Motorsportdisziplinen zu wagen oder zu schaffen. Als Musterbeispiel für einen gelungenen Karrieresprung kann inzwischen der 17-jährige Simon Klemund (Hungen-Rodheim) angesehen werden. Er startete mit neun Jahren beim MSC Horlofftal im Kartslalom, wechselte dann in die Klasse 3 in Kartrennsport und fährt inzwischen Auto-Langstreckenrennen mit einem 330 PS starken BMW 235i. Kurios: Im normalen Straßenverkehr darf er selbst beim begleitetem Fahren noch nicht ans Steuer; er hat noch keinen Führerschein. Am vergangenen Wochenende fuhr er mit seinem Team einen Klassensieg in Spa/Belgien heraus, zuvor war er beim 24-Stunden-Rennen von Dubai erfolgreich. Den Bezug zu seinen Wurzeln hat er nicht verloren. Beim Kartslalom des MSC Horlofftal fungierte er am Sonntag als Starter.

Der MSC Horlofftal organisiert traditionell die Auftaktveranstaltung. Dabei geht auch das Bewirtungsteam des MSC eigenen Wege: Auf Pommes und Cola müssen die Kids ebenso verzichten wie die Erwachsenen auf ein Bier. "Gesund gewinnt" heißt das vom MSC Horlofftal gelebte Motto. Obstsalat, Kartoffeln mit Quark und Saftschorlen kamen an. Alle Klassenergebnisse gibt es Internet unter www.msc-horlofftal.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare