Gallusstädter ohne Chance

(cso) Zu stark für die Verbandsliga-Herren des TC Grünberg war am Sonntag im Nachholspiel das Tennis-Team des TV Marburg. Mit 3:11 hatten die Gallusstädter das Nachsehen und mussten somit ihre erste Niederlage in der Medenrunde einstecken.

(cso) Zu stark für die Verbandsliga-Herren des TC Grünberg war am Sonntag im Nachholspiel das Tennis-Team des TV Marburg. Mit 3:11 hatten die Gallusstädter das Nachsehen und mussten somit ihre erste Niederlage in der Medenrunde einstecken.

Die ausfallenden Spielführer Steffen Nebeling und Andreas Lenz wurden auf Gastgeberseite von Tim Kauke und Johannes Stumpf ersetzt. Diesen merkte man allerdings die fehlende Matchpraxis an. Stumpf, der zudem nicht immer trainieren kann, hatte auf der Vier keine Chance gegen den Marburger Magnus Grewe. Er verlor glatt mit 1:6 und 1:6. Tim Kauke auf der Drei konnte im ersten Durchgang gegen Falk Hartmann noch recht gut mithalten. Beim Stande von 4:4 kassierte er jedoch das entscheidende Break. Im zweiten Satz lief beim Grünberger dann gar nichts mehr zusammen, so dass er das Match mit 4:6 und 0:6 abgeben musste.

Mark-Rene Müller, der durch die Ausfälle auf Position zwei vorgerückt war, hatte im ersten Satz Spielbälle zum 5:4, vergab diese aber und verlor noch mit 4:6. Ebenso eng endete auch der zweite Durchgang. So lag es an Robin Wagner im Spitzeneinzel, die Mannschaft - wie in der Vorwoche - mit einem Sieg in der Partie zu halten. Wagner konnte zwar den ersten Durchgang mit 6:2 für sich entscheiden, erlebte aber nach seiner 3:2-Führung im zweiten Satz "einen kleinen Einbruch", wie Mark-Rene Müller berichtete. Der frischgebackene Deutsche Meister in der U16, Jannis Kalke, nutzte diese Phase, um das Match zu drehen. Dem 6:4 im zweiten ließ er ein 6:3 im dritten Satz folgen.

Damit standen die Grünberger, die durch Wagner/Stumpf noch Ergebniskosmetik betrieben, vor den Doppeln schon als Verlierer fest und rangieren vor der "Sommerpause" auf Platz vier. - Auf einen Blick: Ergebnisse: Wagner 6:2, 4:6, 3:6; Müller 4:6, 4:6; Kauke 4:6, 0:6; Stumpf 1:6, 1:6; Wagner/Stumpf 6:3, 1:6, 6:4; Müller/Kauke 5:7, 3:6.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare