Allgemein

Fußballer mit immensem Zuwachs

  • schließen

(rd). Die neuste Statistik des Landessportbundes Hessen weist zwar gegenüber dem Vorjahr einen Zuwachs von 18 482 Mitgliedern auf 2 174 725 Mitglieder auf. Berücksichtigt man aber, dass inzwischen vier Verbände neu aufgenommen wurden und der Fußballverband rund 13 400 sowie der Turnverband rund 4 000 Mitglieder mehr als 2018 haben, gibt es nur wenige Veränderungen. In der Spitzengruppe hat sich der Leichtathletikverband mit 100 712 Mitgliedern vor die Schützen (98 462 Mitglieder; minus 0,2 Prozent) geschoben. Mit 606 731 Mitgliedern (plus 0,6 Prozent) liegt der Hessische Turnverband in absoluten Zahlen weiterhin an der Spitze vor dem Hessischen Fußballverband mit 527 494 Mitgliedern (plus 2,6 Prozent) und dem Tennisverband mit 119 988 Zugehörigen (minus 0,4 Prozent). Dahinter folgen die Schützen und die Handballer.

Bei den Sportkreisen hat Frankfurt mit 237 106 Mitgliedern seine Spitzenposition behauptet vor den Sportkreisen Darmstadt/Dieburg (152 590 Mitglieder), Main-Kinzig (137 072 Mitglieder) und Kassel (129 271 Mitglieder). Besonders hervorzuheben ist der Zuwachs des Sportkreises Frankfurt mit 9,9 Prozent. Die Mitgliederzahlen der mittelhessischen Sportkreise stagnieren bzw. sind rückläufig. In den Vereinen des Sportkreises Wetterau sind 109 252 Mitglieder (minus 0,6 Prozent), im Sportkreis Lahn/Dill 106 723 Mitglieder (minus 2,1 Prozent), im Sportkreis Gießen 101 747 Mitglieder (minus 0,4 Prozent), im Sportkreis Marburg/Biedenkopf 84 743 Mitglieder (minus 0,6 Prozent) und im Vogelsbergkreis 47 028 Mitglieder (minus 1,1 Prozent) registriert.

So erfreulich die Mitgliederzahlen sind, bleibt doch die Frage, warum spiegeln sich die vielen sportlichen Aktivitäten der Bürger, die ohne Zweifel zu beobachten sind, in den Mitgliederzahlen der Verbände und damit der Statistik des Landesportbundes nur in bescheidener Weise wider? Wer an Radtouren, Wanderungen, Marathonläufen kommunaler, kommerzieller oder privater Anbieter teilnimmt oder ins Fitness-Studio geht, braucht keinen Verein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare