Tischtennis

Furioses 9:1 im Topspiel

  • schließen

Hessenliga-Aufsteiger TSV Allendorf/Lda. eilt von Erfolg zu Erfolg und hat mit dem Sieg über Eintracht Felsberg die Tabellenführung zurückerobert.

Das Topspiel der Hessenliga hatte nur phasenweise die erwartete Spannung zu bieten, der Aufsteiger vom TSV Allendorf/Lda. eroberte mit einem 9:1-Kantersieg die Tabellenführung zurück und bleibt verlustpunktfrei.

TSV Allendorf/Lumda – TSV Eintracht Felsberg 9:1: "Im Tischtennis ist alles möglich, es kann noch kippen", hatte TSV-Kapitän Walter Grohmann nach dem 5:0-Zwischenstand gewarnt und war am Ende selbst vom deutlichen 9:1-Erfolg überrascht: "Mit einem so eindeutigen Sieg hatten wir nicht gerechnet, auch wenn ich vor der Saison Felsberg nicht zu den Spitzenteams gerechnet hatte."

Die Gäste traten mit zweifachen Ersatz an und konnten so ihr erfolgreichstes Doppel nicht aufbieten, dazu fehlte wie schon des Öfteren ihre Nummer eins. So hatten Michal Kuternozinski/Nico Grohmann in ihrer Doppelpartie keine Probleme. In den anderen beiden Matches gingen zwar vier Sätze in die Verlängerung, doch auch Marco Grohmann/Manfred Krupenkow sowie Arvid Volkmann/Walter Grohmann blieben ohne Satzverlust. Nach Marco Grohmanns 3:0 gelang den Gästen gegen Kuternozinski der erste Satzgewinn, doch Nico Grohmann (3:1) und Krupenkow (3:0) bauten die Führung vorentscheidend auf 7:0 aus.

Spannend wurde es dann erst im dritten Paarkreuz, Volkmann und Walter Grohmann lagen jeweils 1:2 zurück, doch während Grohmann seiner Partie keine Wende mehr geben konnte, holte Volkmann mit seinem Fünfsatzerfolg den achten Punkt für sein Team. Im Spitzeneinzel ließ ein wie entfesselt aufspielender Marco Grohmann seinem Kontrahenten keine Chance (11:4, 11:6, 11:1). Damit führt der Aufsteiger verlustpunktfrei die Tabelle an.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare