imago1006207108h_020921_4c
+
Reo Fujimoto (rot) steht mit Japan im Halbfinale der Paralympics. In der neuen Saison trägt er das RSV-Trikot.

Fujimoto komplettiert Kader

  • VonAndreas Joneck
    schließen

(aj). Der RSV Lahn-Dill komplettiert seinen Kader für die Spielzeit 2021/2022 und verstärkt sich auf der Center-Position. Neu zum Team des deutschen Rekordmeisters aus Wetzlar stößt der japanische Nationalspieler Reo Fujimoto, der bereits von 2014 bis 2020 in der RBBL für die BG Baskets Hamburg aktiv war.

Der international erfahrene Center bestreitet aktuell bereits seine fünften Paralympischen Spiele und gehört mit durchschnittlich 12,4 Punkten pro Partie zu den Leistungsträgern seines Landes in Tokio. Mit der japanischen Auswahl stand Reo Fujimoto am Mittwoch zusammen mit seinem Landsmann Hiroaki Kozai im Viertelfinale und bezwang dort die favorisierten Australier mit 61:55 und erreichte damit das Halbfinale.

Reo Fujimoto ist in Shizuoka am Fuße des Mount Fuji geboren, spielt aber bereits seit vielen Jahren bei den Miyagi Max aus der Präfektur Sendai, mit denen er bereits elf nationale Meisterschaften in Japan feiern konnte. In der RBBL gehörte er im Trikot der BG Baskets Hamburg stets zu den erfolgreichsten Schützen in der höchsten deutschen Spielklasse. In Wetzlar hat der 37-Jährige nun einen zunächst auf ein Jahr dotierten Vertrag unterzeichnet.

»Reo ist schon seit Jahren ein sehr interessanter Spieler für uns, umso glücklicher sind wir, dass es zur Saison 2021/2022 nun geklappt hat. Mit seiner internationalen Klasse und seiner Spielweise passt er perfekt zu uns. Wir sind wirklich happy«, so RSV-Geschäftsführer Andreas Joneck.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare