Freude bei Lea Fischer und Christoph Klein

(cso) Christoph Klein (TSV Allendorf/Lahn) und Lea Fischer (TV Großen-Buseck) heißen die Sieger des Gauturnfestes in Alsfeld. Dieses feierten am Samstag die Mitglieder der Vereine des Turngaus Mittelhessen im Alsfelder Erlenstadion und in der Großsporthalle.

Ausrichter war der TV Alsfeld. Im Angebot waren zudem die Gaumeisterschaften mit dem Rhönrad. Tags darauf schloss sich das Gaukinderturnfest an.

Als Einziger die 50-Punkte-Marke knackte bei den Wahl-Wettkämpfen am Samstag der spätere Sieger Klein. Dementsprechend gewann er auch seinen Wettkampf Nummer 5 in der Altersklasse M20 bis 29. Mit 50,14 Zählern setzte er sich gegen die Konkurrenz durch. Der Allendorfer beeindruckte unter anderem mit 6,19 m im Weitsprung und 55,62 m im Schleuderball. Nicht allzu weit zurück gegenüber Klein lag Issam Ammour vom TSV Klein-Linden, der 2010 in Lollar Turnfestsieger geworden war. In Alsfeld brachte er es in seinem Wahl-Vierkampf auf 48,72 Punkte. Dies reichte zum Sieg in der M18/19. Weitere Altersklassensieger auf männlicher Seite waren unter anderem Nicholas Lange und Maximilian Kessler (beide TV Watzenborn-Steinberg), Rene Speier vom TSV Odenhausen/Lahn und Ingo Drescher vom TSV Krofdorf-Gleiberg.

Dass Konkurrenz das Geschäft belebt, sahen die Besucher vor allem bei den Frauen. Im zweitgrößten Turnfest-Teilnehmerfeld der W14/15 (zehn Starterinnen) lagen Lea Fischer und Johanna Dapper am Ende dicht zusammen. Schließlich kämpften sie nicht nur um den Altersklassensieg, sondern auch um den Gesamtsieg bei den Frauen. Mit 45,85 Zählern setzte sich Lea Fischer vom TV Großen-Buseck gegen ihre Vereinskollegin (44,30) durch. Das größte Feld war mit 16 Mädchen in der W12/13 zu verzeichnen. Hier dominierte der TV Großen-Buseck mit vier Starterinnen auf den ersten vier Plätzen. Nikola Klein behielt letztlich die Oberhand mit 43,60 Punkten. Ebenfalls an Buseck ging der Altersklassensieg in der W16/17. Hier gewann Pia Nicola Lies. Grund zum Jubel gab es auch für Svenja Reuter vom TV Watzenborn-Steinberg (W20 bis 29) und Katja Leib (TSV Krofdorf-Gleiberg/W30 bis 39).

Kehm zeigt sich zufrieden

Dr. Rainer Kehm vom ausrichtenden TV Alsfeld war mit dem Ablauf der Veranstaltung zufrieden: "Ich kann fast nur Positives sagen. Was die Teilnehmerzahl betrifft, so muss man daran denken, dass es bei Turngauevents in Alsfeld immer etwas weniger ist, weil viele doch eine längere Anfahrt haben. Die Fußball-EM hat uns in dieser Hinsicht natürlich auch ein bisschen zu schaffen gemacht."

Sprankel gewinnt knapp

Noch vor der offiziellen Eröffnung des Turnfestes am Samstagmittag hatten schon am Morgen die Gaumeisterschaften im Rhönradturnen in der Großsporthalle stattgefunden. Hier hielt der TSV Groß-Eichen die heimischen Fahnen hoch: Lennard Reichel sicherte sich in der Klasse L 5 m den Sieg.

Gleiches gelang auch seiner Vereinskollegin Meike Sprankel. Sie setzte sich in der L 8 durch. Hier waren nicht nur Pflicht und Kür zu bewältigen, sondern mit Spirale, Geradekür und Sprung drei Teildisziplinen. Die Groß-Eichenerin sammelte 17,20 Punkte und gewann damit ganz knapp vor Marlene Heck. Die Ockershausenerin lag mit 17,10 Zählern nur um Haaresbreite hinter Rang eins. In dieser Klasse waren sieben Teilnehmerinnen am Start.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare