1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. Lokalsport

Frank-Elf feiert ersten Saisonsieg

Erstellt:

Von: Oliver Vogler

Kommentare

_221009OVKOAHEU1642_1010_4c
Freude pur: Die Spieler der SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen feiern das entscheidende 3:1 von Leon Weiß (2. v. l.). Die Elf von Trainer Dennis Frank verbucht mit diesem 3:1 gegen die TSF Heuchelheim ihren ersten Saisonsieg. © Oliver Vogler

(rsc). Bei einer Wette auf das Ergebnis des Gießener Sportkreisderbys in der Fußball-Gruppenliga zwischen der SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen und den TSF Heuchelheim sah die Ausgangssituation vor dem Spiel so aus: Die SG Tabellenletzter mit einem Punkt aus elf Spielen - zuletzt mangels Spielermangels drei Punkte kampflos hergegeben. Der Gast Tabellenzweiter.

Doch wer auf die SG gesetzt hätte, der hätte tatsächlich gewonnen. Denn mit 3:1 gewann die Mannschaft von Trainer Dennis Frank sensationell.

»Das Ergebnis ist hoch verdient«, so SG-Pressesprecher Martin Rühl, der ausführte: »Wir konnten seit Monaten endlich auf einen spielfähigen Kader zurückgreifen.« Dazu musste der Gast auf einem für ihn ungewohnten kleinen und nicht vollkommen ebenen Odenhausener Rasenplatz sein Spiel aufziehen. Und die drei Punkte für den Gästesieg waren in den Spielerköpfen bereits verbucht. Zwar profitierten die Hausherren toremäßig von zwei dicken Abwehrfehlern des Gegners und einem Foul im Strafraum. Die waren zugegebenermaßen ausschlaggebend für das Resultat, nicht jedoch dem Spielverlauf konträr.

100 Zuschauer sahen über 90 Minuten sowohl ein lauf- und kampfintensives als auch jederzeit fair geführtes Spiel. Das erste große Missverständnis zwischen Lucas Schmitz und seinen Vorderleuten bereits nach zwei Minuten. Der Ball lag frei vor Maxim Probst. Der schob ihn ins leere Tor und es hieß 1:0 (3.). Die Gäste zehn Minuten lang geschockt ob des frühen Gegentreffers, drehten dann mächtig auf und markierten durch Michael Rohde den 1:1-Ausgleich (14.). Durch Gegenpressing widerstand die SG in der Folgezeit den Druck der Gäste. In der 34. Minute wurde Ardian Krasniqi beim Eindringen in den Strafraum an dessen Ecke gefoult. Probst stellte mit seinem Doppelpack die erneute Führung zum 2:1 her.

Mit einem 30-Meter-Schuss ins leere Gehäuse gelang Leon Weiß in der 76. Minute mit dem 3:1 die Entscheidung. Da waren sich weit vor ihrem eigenen Tor Schlussmann und Verteidiger nicht einig gewesen. Fazit für die SG: Nach langer Durststrecke endlich Licht am Ende des Tunnels.

SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen: Dühring; Bastian Krug, Herzberger, Wiegel, Krasniqi, Feldbusch, Löffert, Lukas Krug (ab 59. Pfeiffer), Müller (ab 74. Weiß), Probst, Haak.

TSF Heuchelheim: Schmitz; Umsonst, Simon, Mandler, Rohde, Ferdek (ab 59. Städele), Baier (ab 82. Auriga), Schmidt, Kießwetter, Mehari (ab 59. Kaus), Jacob (ab 46. Krah).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Langen (Hoch-Weisel). - Zuschauer: 100. -Torfolge: 1:0 (3.) Probst, 1:1 (14.) Rohde, 2:1 (34.) Probst (Foulelfmeter), 3:1 (76.) Weiß.

_221009OVKOAHEU0383_1010_4c
Der Heuchelheimer Noel Mehari (l.) wird von Simon Löffert von der SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen attackiert. © Oliver Vogler

Auch interessant

Kommentare