Fußball-Regionalliga

Fortsetzung ab Mitte Dezember geplant

  • vonred Redaktion
    schließen

Der FC Gießen soll in diesem Jahr doch noch um Punkte kämpfen. Wahrscheinlich wird die Saison in der Regionalliga Südwest unmittelbar vor dem 3. Advent fortgesetzt.

(dün/kus). Die Anzeichen verdichten sich, dass der corona-bedingt ruhende Spielbetrieb in der Fußball-Regionalliga Südwest mit dem FC Gießen doch noch in diesem Jahr wieder aufgenommen wird. Dies ist das Ergebnis einer Telefonkonferenz der Klubs mit der Staffel-Leitung am Freitag. Fast zwei Stunden lang hatten die Vertreter der 22 Vereine den Worten von Ronny Zimmermann (Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Regionalliga Südwest GbR) und Felix Wiedemann (stellvertretender Geschäftsführer) gelauscht.

Eine Rundenfortsetzung war bislang nicht möglich, weil zwei der vier Teams aus Rheinland-Pfalz (TuS RW Koblenz, TSV Schott Mainz) vom dortigen Innenministerium als Amateure eingestuft worden waren und somit weder trainieren noch spielen durften. Das soll sich nun ändern. Es gebe von der Behörde in Mainz die mündliche Zusage, dass diese ihre Einstufung angleichen wird, sagte Offenbachs Geschäftsführer Thomas Sobotzik. Da dies der Regionalliga Südwest GbR erst am Wochenende in Schriftform zugehen soll, habe die Ligaleitung noch keinen offiziellen Beschluss gefasst. Es wurden jedoch zwei Szenarien vorgestellt.

Szenario eins: Rheinland-Pfalz gleicht seine Regelung nicht denen in Hessen, Baden-Württemberg und dem Saarland an. Dann rollt der Ball dieses Jahr nicht mehr in der Regionalliga Südwest.

Szenario zwei: Die Angleichung erfolgt. Dann wird ab zweitem Dezember-Wochenende der Spielbetrieb wieder aufgenommen. In dem wahrscheinlichen Fall würde direkt eine Englische Woche folgen und am 21./22. Dezember ein Nachholspieltag für während der laufenden Runde ausgefallene Partien, berichtet Sobotzik. Der Start im kommenden Jahr soll vorgezogen werden - auf das zweite Januar-Wochenende.

Für den FC Gießen geht es also voraussichtlich am 12. Dezember weiter - mit der Partie bei Schott Mainz (14 Uhr).

Die Regionalliga Nordost wird hingegen bis Ende des Jahres weiter pausieren. Das hat der Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV) auf seiner Präsidiumssitzung am Freitag beschlossen. Die weiter hohen Corona-Infektionen und die verschärften Maßnahmen machen eine Fortsetzung des Spielbetriebes nach Ansicht des NOFV nicht möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare