Florian Valentin trifft auf beiden Seiten

(csf). Nach zuletzt zwei Niederlagen konnte die FSG Wettenberg in der Fußball-Gruppenliga im Auswärtsspiel beim SV Emsdorf wieder punkten. Am Ende trennten sich die Mannschaften 1:1-unentschieden.

Auf schwer bespielbaren Rasen in Emsdorf agierten beide Mannschaften verstärkt mit langen Bällen. In Hälfte eins waren Großchancen Mangelware. Nach 20 Minuten hatten die Gäste aus Wettenberg Pech, nach einem Freistoß des SVE brachte Florian Valentin den Ball unglücklich im eigenen Tor unter. Bis zur Pause konnten die beiden Teams keine weiteren zwingenden Möglichkeiten herausspielen.

Nach dem Seitenwechsel verbesserte sich das Spiel. FSG-Coach Bastian Panz sagte: "Nach dem Rückstand haben wir mehr investiert und sind verdient zum Ausgleich gekommen." Dieser fiel in der Schlussphase der zweiten Halbzeit. Lukas Felix Panz setzte sich stark im Strafraum gegen die SV-Defensive durch und legte zurück auf Valentin, der keine Probleme hatte, den Ball aus fünf Metern einzuschieben. In der Schlussphase ergaben sich für beide Mannschaften mehrfach Chancen auf die Führung, doch entweder hielt Bilenkyy auf der einen Seite oder die Abschlüsse der FSG-Offensive waren zu ungenau. In der Nachspielzeit hatten die Gäste Glück, dass Schiedsrichter Henkel bei einem Handspiel eines FSG-Verteidigers an der Strafraumkante auf Freistoß und nicht auf Elfmeter entschied. Eine knappe Entscheidung. Es blieb beim Remis, für Bastian Panz ein "gerechtes Ergebnis".

SV Emsdorf: Simmer, Droß, Fehrentz, Rene Schmidt, Lauer, Marczoch, Fröhlich, Tim Schmidt, Sprenger, Krein, Naziyok.

FSG Wettenberg: Bilenkyy; Walpert, Mattig, Ülgüt, Panz, Valentin, Henrich, Heimer, Graulich, Kreutz, Stephan.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Henkel (Ufhausen) - Zuschauer: 100. - Torfolge: 1:0 (20.) Valentin (Eigentor), 1:1 (80.) Valentin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare