Handball

Flensburg und Kiel souverän

(sid). Titelverteidiger THW Kiel ist erfolgreich in die neue Spielzeit der Handball-Bundesliga (HBL) gestartet. Die Mannschaft von Cheftrainer Filip Jicha setzte sich am Mittwochabend vor 9000 feiernden Zuschauern trotz eines kurzen Durchhängers souverän mit 33:24 (13:11) gegen HBW Balingen-Weilstetten durch. Dank eines Modellprojekts durfte der Rekordmeister seine 10 000 Fans fassende Halle fast komplett füllen.

Beflügelt von der prächtigen Stimmung auf den Rängen waren Topstar Sander Sagosen und Niclas Ekberg mit je sechs Treffern beste Schützen der Zebras, die am Samstag zum elften Mal den Supercup gewonnen hatten. Aufgrund des hohen Zuschaueraufkommens war die Partie zehn Minuten später angepfiffen worden.

Auch Vizemeister SG Flensburg/Handewitt feierte einen gelungenen Saisonauftakt. Das Team von Coach Maik Machulla gewann bei GWD Minden deutlich mit 31:18 (14:9) und präsentierte sich in starker Verfassung. Mit je sieben Toren führten die Dänen Lasse Svan und Hans Aaron Mensing die Flensburger zum nie gefährdeten Erfolg.

Aufsteiger HSV Hamburg ist mit einer knappen Niederlage ins Oberhaus zurückgekehrt. Die Mannschaft um Nationaltorhüter Johannes Bitter unterlag nach fünf Jahren Bundesliga-Abstinenz FA Göppingen vor 2821 Zuschauern mit 27:28 (16:15). Göppingens Linksaußen Marcel Schiller war mit elf Treffern der spielentscheidende Akteur. MT Melsungen trat mit einem 26:26-Remis von Lemgo aus die Heimreise an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare