Fußball

Fernwald will im Pokal Selbstvertrauen holen

  • schließen

(fro). Heute Abend ist der FSV Fernwald in der zweiten Hauptrunde des Fußball-Hessenpokals beim Gruppenligisten SSC Burg gefordert. Für Trainer Karl-Heinz Stete stellt diese Partie eine zusätzliche Belastung dar. "Ich hätte vor der für uns wichtigen Partie gegen den SV Neuhof in dieser Woche lieber trainiert", sagt der FSV-Trainer mit Blick auf den bislang verkorksten Start in die Saison.

Hier mussten Dominik Völk und Co. bereits drei Niederlagen quittieren und stehen als aktueller Tabellenletzter bereits mit dem Rücken zur Wand. Die Tatsache, dass mit Stephen Jäckel (Gehirnerschütterung) und Marvin Göltl (Rotsperre) beide Stammkeeper ausfallen werden, bietet allerdings die Chance, dem nachrückenden Keeper etwas Spielpraxis unter Wettbewerbsbedingungen zu verschaffen. Mit Jonas Burger steht ein Neuzugang aus der Wiesecker A-Jugend als erste Alternative zur Verfügung.

Aber auch der letztjährige Stammkeeper Florian Säglitz hat noch seinen Pass in Fernwald und könnte eine Alternative im FSV-Kasten sein. Die Aufgabe beim Gruppenliga-Aufsteiger aus dem Dill-Kreis hat es in sich, denn das Team von Steffen Hardt hatte sich bereits in Runde Eins als Pokalschreck entpuppt und den Verbandsligisten FV Breidenbach aus dem Wettbewerb geworfen. Der FSV Fernwald mühte sich mit einem 4:2-Erfolg nach Verlängerung beim VfB Marburg in die zweite Runde des Wettbewerbs.

"Ich werde nun den Bankspielern eine Chance geben, sich in diesem Wettbewerb für die kommenden Aufgaben zu empfehlen", sagt Stete. So können Max-Peter Mohr, Milos Milosevic, Lucas Burger und der zuletzt im Tor zum Einsatz gekommene Ufuk Ersentürk auf einen Platz in der Startelf hoffen. Danilo Neves Oliveira und Antonyos Celik (beide verletzt) fallen weiterhin aus.

Der SC Waldgirmes bestreitet seine Zweitrundenpartie im Hessenpokal am 27. August um 19.30 Uhr beim Ligakonkurrenten TuS Dietkirchen. Die Regionalligisten, darunter der FC Gießen oder Kickers Offenbach, steigen erst in der dritten Runde in den Wettbewerb ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare