Fernwalds Mirko Freese (r.) trifft am Sonntag auf eigener Anlage in Steinbach doppelt - da es hinten gleichzeitig vier Gegentore setzt, verliert der FSV aber mit 2:4 gegen Neuhof. FOTO: VOGLER
+
Fernwalds Mirko Freese (r.) trifft am Sonntag auf eigener Anlage in Steinbach doppelt - da es hinten gleichzeitig vier Gegentore setzt, verliert der FSV aber mit 2:4 gegen Neuhof. FOTO: VOGLER

Fußball

FSV Fernwald wieder Tabellenletzter

  • vonred Redaktion
    schließen

Der FSV Fernwald ist nach fünf Spieltagen der neuen Saison wieder dort angekommen, wo er die größte Zeit der Vorsaison verbracht hat: Auf dem letzten Platz der Fußball- Hessenliga.

Auch im fünften Anlauf wurde es am Sonntag nichts mit dem ersten Saisonsieg des FSV Fernwald in der Fußball-Hessenliga. Die Elf von Trainer Daniyel Bulut unterlag dem letztjährigen Mitaufsteiger SV Neuhof am Ende verdient mit 2:4 und bleibt nach den 1:2- und 0:2-Niederlagen der Vorsaison gegen die Osthessen weiterhin ohne Punktgewinn.

Mit zwei Punkten und 4:11 Toren rutschten Louis Goncalves und Co. nach dem 1:0-Erfolg des 1. FC Erlensee beim SC Viktoria Griesheim auf den letzten Tabellenplatz zurück. Bereits jetzt beträgt der Rückstand des FSV auf einen sicheren Nichtabstiegsplatz vier Punkte.

"Es war ein Abnutzungskampf mit vielen Fehlpässen. Ich kann meinen Jungs keinen Vorwurf machen. Der Einsatz hat gestimmt. Wir entscheiden uns noch zu oft für die falschen Lösungen", sagt Trainer Daniyel Bulut. "In dieser Liga werden die Fehler knallhart bestraft."

Der FSV-Trainer stellte gegenüber dem 0:4 gegen den VfB Ginsheim auf zwei Positionen um. Für die beiden Youngster Nils Schäfer und Micha Hendrich rückten Ufuk Ersentürk und Lucas Friedrich in die Startelf. Das bislang praktizierte 4-2-3-1-System wurde dadurch nicht verändert.

Die Hausherren hatten einen Auftakt nach Maß, als Mirco Freese eine schöne Kombination über Kevin Göbel und Raul Edem Kouami D’Almeida mit einem platzierten Flachschuss von der Strafraumgrenze zum 1:0 für den FSV veredelte (6.). Nach einem Pass von Erdinc Solak konnte Stefan Kladar einen zweiten Freese-Treffer gerade noch mit letztem Einsatz verhindern (11.).

In der Folgezeit zeigten beide Teams einen hektischen Spielaufbau mit zahlreichen Fehlpässen. Als Kevin Kaguah zu halbherzig attackierte, schlug eine Bogenlampe von Ilias Benazza aus 25 Metern zum 1:1 im FSV-Torwinkel ein (26.). Gegen eine indisponierte FSV-Abwehr legten die Gäste kurz darauf das 1:2 nach, als Ilias Benazza einen Freistoß von Mike Weismantel per Kopf ins Netz verlängerte (28.). Trotz des Doppelschocks kamen die Hausherren vor der Pause nochmals zurück. Nach einem Pass von Erdinc Solak in die Tiefe traf erneut Mirco Freese mit einem über den chancenlosen SV-Keeper Ahmed Hadzic hinwegsegelnden abgefälschten Ball zum 2:2-Pausenstand (33.).

Bei einem Freistoß von Mike Weismantel, der aus 20 Metern an den Pfosten des FSV-Gehäuses donnerte, hätte Mustafa Yaman nach der Pause keine Abwehrchance gehabt (59.). Den Hausherren fehlte in dieser Phase die ordnende Hand, um Ruhe ins Spiel zu bringen. Die Gäste zeigten sich in der hin- und hergehenden Partie ballsicherer.

Als Fernwalds Kevin Göbel nach einem Steilpass von Mike Weismantel nicht klären konnte, traf Kristijan Dulabic eiskalt zum 3:2 für die Gäste (75.). FSV-Trainer Daniyel Bulut beorderte den kopfballstarken Abwehrchef Daniel Vier in die Spitze - die in der Schlussphase zu hektisch vorgetragenen Angriffe verpufften jedoch meist wirkungslos. Insgesamt wollten die Gästespieler den Sieg mehr. Dies machte auch der Treffer zum 4:2-Endstand aus Sicht des SV deutlich, als Stefan Kladar das Leder nach einem Eckstoß gegen eine hilflos agierende FSV-Abwehr energisch über die Linie drückte (90.).

FSV Fernwald: Yaman; Bender, Kaguah, Vier, Göbel, Goncalves, Ersentürk (ab 83. Simon), Friedrich (ab 77. Ademi), Freese, Solak, D’Almeida.

SV Neuhof: Hadiz; Paez, Henning, Srsen, Kerasidis (ab 75. De Carvalho), Benazza, Pleic (ab 65. Dulabic), Weismantel, Borowski, Kladar, Costa Sabate (ab 72. Kovac).

Im Stenogramm: Tore: 1:0 (6.) Freese, 1:1 (26.) Kladar, 1:2 (28.) Benazza, 2:2 (33.) Freese, 2:3 (75.) Dulabic, 2:4 (90.) Kladar. - Zuschauer: 130. - SR: Schandry (Königstein).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare