+
Benjamin Lock bleibt bis Saisonende Trainer des FSV Fernwald. (Foto: Peter Froese)

Fußball-Hessenliga

FSV Fernwald: Benjamin Lock darf weitermachen

  • schließen

Der FSV Fernwald hat die Trainerfrage vorerst beantwortet. 

Der FSV Fernwald hat die Trainerfrage für die Saison 2019/2020 geklärt. Am Montagabend teilte Lutz Becker (Vorstand Sport) der Mannschaft des Hessenligisten mit, dass Benjamin Lock bis zum Ende der laufenden Saison mit dem Amt des Cheftrainers betraut wurde. Gestern Abend machte Marco Semlitsch in seiner Funktion als Sportlicher Leiter die Entscheidung gegenüber dieser Zeitung öffentlich. Der zu Beginn dieser Saison zunächst als Co-Trainer verpflichtete Benjamin Lock hatte das Amt des Interimstrainers nach der Trennung von Karl-Heinz Stete am 19. August übernommen. Zu diesem Zeitpunkt belegte der Aufsteiger nach fünf Niederlagen den letzten Tabellenplatz der Hessenliga.

Zudem schied der FSV im Hessenpokal beim Gruppenligisten SSC Burg aus. Die ersten drei Spiele unter der Leitung von Lock gingen zwar ebenfalls verloren, doch am vergangenen Freitag platzte endlich der Knoten. Die Art und Weise des 4:0-Erfolgs beim KSV Baunatal dürfte den Ausschlag für die nunmehr erfolgte Vertragsunterzeichnung gegeben haben. Der Jubel der Mannschaft zusammen mit ihrem Trainer nach dem 3:0 durch Felix Erben war ein Zeichen dafür, dass die Chemie zwischen Trainer und Spielern stimmt. Zudem hat sich Lock durch einen deutlich erkennbaren Plan das Vertrauen des FSV-Vorstandes erarbeitet. Nun will man sich mit aller Kraft dem Wesentlichen zuwenden - dem Kampf um den Klassenerhalt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare