1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. Lokalsport

Es fehlt nur eine Winzigkeit

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Das gewisse Quäntchen Glück hat dem SC Waldgirmes II am Sonntag in der Fußball-Gruppenliga gefehlt. Denn erst in der Nachspielzeit musste die Truppe um Spielertrainer Mario Schappert den Ausgleich zum 2:2-Endstand des FC Ederbergland II hinnehmen – per Foulelfmeter.

Das gewisse Quäntchen Glück hat dem SC Waldgirmes II am Sonntag in der Fußball-Gruppenliga gefehlt. Denn erst in der Nachspielzeit musste die Truppe um Spielertrainer Mario Schappert den Ausgleich zum 2:2-Endstand des FC Ederbergland II hinnehmen – per Foulelfmeter.

In Durchgang eins hatte der Gast mehr vom Spiel, so dass das 1:0 durch Guntermann nach 14 Minuten in Ordnung ging. In den zweiten 45 Minuten wurden die Lahnauer aber stärker, auch wenn diese in der Minute 57 Glück hatten, als ein Serdem-Schuss an die Querlatte ging. Nach 70 Minuten gelang dem SC aber das 1:1 durch Marvin Jung, dem nur drei Minuten später Daniel Roskosz das 2:1 folgen ließ. Drei Minuten vor dem Ende kam dann Mazlum Celik zum Kopfball, doch der Pfosten verhinderte das mögliche 3:1. Nach einem Foulspiel in der Nachspielzeit gab es keine Diskussionen – Strafstoß für den FC Ederbergland II. Serkan Erdem ließ sich diese Chance nicht entgehen und markierte das 2:2.

SC Waldgirmes II: Seemann; Jung, Dahlem (ab 55. ter Jung), Celik, Glasauer (ab 66. Ciraci), Höhn, Emre Duran (ab 79. Erler), Reinhardt, Zhegrova, Reinhardt, Roskosz.

FC Ederbergland II: Brunner; Holzapfel, Kamm, Dreher, Klaus, Arsenio Sabino, Runzheimer (59. Müller), Erdem, Guntermann (ab 77. Brussmann), Wolf, Atakan (ab 81. Bögel).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Kakmaci (Niedernhausen). – Zuschauer: 80. – Tor: 0:1 (14.) Guntermann, 1:1 (70.) Jung, 2:1 (73.) Roskosz, 2:2 (90.+2) Erdem (Foulelfmeter).

Auch interessant

Kommentare