+
Danny Fischer und sein FSV Fernwald empfangen im ersten Heimspiel am Sonntag den SV RW Hadamar. In der Vorwoche hatte der Aufsteiger aus dem Sportkreis Gießen bei Akif Kovac (l.) und dem SV Neuhof eine 1:2-Niederlage quittieren müssen.

Fehler minimieren, Chancen nutzen

  • schließen

(fro). Der SC Waldgirmes reist in der Fußball-Hessenliga heute zum Auswärtsspiel zum KSV Baunatal. Seinen ersten Heimauftritt in der neuen Liga hat der FSV Fernwald am Sonntag gegen den SV Rot-Weiß Hadamar. Der KSV Hessen Kassel hat am Sonntag Türk Gücü Friedberg zu Gast, während die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz heute beim SC Viktoria Griesheim vorstellig wird. Regionalliga-Absteiger SC Hessen Dreieich ist am Sonntag beim VfB Ginsheim auf dem Prüfstand.

Personalproblemen trotzen

KSV Baunatal - SC Waldgirmes (heute, 14 Uhr):Trotz erheblicher personeller Probleme schlug sich die Elf von SC-Trainer Otmar Velte in den ersten beiden Pflichtspielen der Saison mehr als wacker. In der Meisterschaft trennte man sich vom 1. Hanauer FC 1:1, während man sich am Mittwoch mit 6:2 nach Verlängerung im Hessenpokal beim SV Hattendorf durchsetzen konnte. "Trotz der 120-minütigen Spielzeit mussten wir nicht an unsere Grenzen gehen. Mit dem KSV erwartet uns eine gestandene Hessenliga-Elf, die sich mit Okan Gül und Jonas Szczygiel nochmals verstärkt hat. Wir sind im Moment mit Baunatal, das am Ende im oberen Mittelfeld zu finden sein wird, nicht auf Augenhöhe. Dennoch wollen wir uns vom KSV nicht vorführen lassen. Im Fußball hat sich oftmals schon gezeigt, dass man auch als Außenseiter Spiele gewinnen kann. Das ist eine Mentalitätsfrage, bei der die Spieler auf dem Platz und ich als Trainer im psychologischen Bereich gefordert sein werden. Zudem muss ich ein taktisches Konzept finden, mit dem das vorhandene Personal Erfolg haben kann", sagt Velte.

Personelles: Max Schneider und Karl Cost stehen wieder zur Verfügung. Der Einsatz von Louis Stephan (Schüttelfrost) ist fraglich. Marcel Siegel (beruflich verhindert), Volkan Öztürk (privat verhindert), Barbaros Koyuncu, Mert Ciraci, Jafar Azizi, Felix Hörr, Leon van Moll und Mark Geller (alle verletzt) fehlen.

Steigerung ist nötig

FSV Fernwald - SV Rot-Weiß Hadamar (Sonntag, 15 Uhr):In den ersten beiden Pflichtspielen der neuen Saison war beim FSV noch vieles Stückwerk. In Neuhof gab die Elf von Trainer Karl-Heinz Stete eine 1:0-Führung leichtfertig aus der Hand und stand nach zwei groben Patzern am Ende mit leeren Händen da. Auch im Hessenpokal standen Louis Goncalves und Co. am Mittwoch beim VfB Marburg kurz vor dem Aus und konnte den Kopf durch den Last-Minute-Ausgleich und den 4:2-Sieg nach Verlängerung noch aus der Schlinge ziehen. Zum Abschluss der ersten englischen Woche ist eine Steigerung dringend notwendig. "Fehler kann man nicht wegtrainieren. Wir spielen zu viele lange Bälle, statt auch unter Druck von hinten heraus zu kombinieren. Wir müssen die Fehler in der Defensive schnell abstellen, denn in der Hessenliga bekommen wir nicht so viele Chancen wie in der letzten Saison. Hier müssen auch mal ein oder zwei Tore zum Sieg reichen", fordert Stete. Den SV hat der FSV-Trainer bei dessen Derbyniederlage gegen den TuS Dietkirchen beobachtet. "Das ist eine robuste Elf mit schnellen Leuten auf den Außenpositionen", sagt Stete.

Personelles: Antonyos Celik (Muskelabriss) fällt weiterhin aus. Der Einsatz von Nicolas Strack (Leistenbeschwerden) und Malte Simon (muskuläre Probleme) ist fraglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare