_211113OVHOFFCG2479_0112_4c
+
Donny Bogicevic und sein FC Gießen wären heute im Hessenpokal gefordert gewesen, doch die Partie in Erlensee ist verlegt worden.

FC Gießen

FC Gießen: Den personellen Widrigkeiten trotzen

  • Michael Schüssler
    VonMichael Schüssler
    schließen

Nicht wirklich Zeit zum Verschnaufen hat Fußball-Regionalligist FC Gießen. Der aktuell von Corona-Fällen geplagte Klub ist am Mittwoch im Hessenpokal gefordert.

Der FC Gießen ist personell erheblich durch das Coronavirus beeinträchtigt, doch Zeit für Regeneration hat der heimische Fußball-Regionalligist nicht. Heute Abend (19.30 Uhr) ist die Mannschaft von Trainer Daniyel Cimen im Achtelfinale des Hessenpokals gefordert, wenn es zu Hessenligist 1. FC Erlensee geht.

Noch bis zum 7. Dezember befindet sich der in der Vorwoche positiv getestete Daniyel Cimen in Quarantäne, der aktuell »von einem hartnäckigen Husten und Schnupfen« berichtet. Dementsprechend wird er seine Truppe nicht betreuen können. So spricht vieles dafür, dass wie schon im Ligaspiel am Samstag gegen den FC-Astoria Walldorf Marcel Niesner aus der Jugend sowie Torwarttrainer Elvir Smajlovic an der Seitenlinie sitzen werden, denn auch Co-Trainer Marco Vollhardt ist nicht fit.

Auf der Ausfall-Liste stehen Langzeitausfall Nejmeddin Daghfous, der degradierte Nikita Marusenko, Aykut Öztürk, Frederic Löhe, Leonidas Tiliudis, Gianluca Lo Scrudato, Giuseppe Burgio und Ben-Luca Fisher. Dazu gesellt sich nun noch Niclas Mohr (krank).

»Es könnte besser aussehen«, sagt Cimen. Dennoch ist er gut gestimmt, dass seine Elf die nicht zu unterschätzende Auswärtsaufgabe meistert. »Pokal ist immer interessant, sportlich und finanziell. Du brauchst ja nicht so viele Siege, und am Ende winkt die Teilnahme am DFB-Pokal, wenn du es schaffst.«

Die letzten drei Partien in der Regionalliga Südwest haben die Gießener nicht mehr verloren, zuletzt am Samstag den coronabedingten personellen Widrigkeiten getrotzt und ein 1:1 erreicht. »Aufgrund des Spielverlaufs war der Punkt in Ordnung«, blickt Cimen auf das Walldorf-Spiel zurück, das er via persönlich bereitgestelltem Livestream verfolgen konnte. Heute Abend übrigens auch.

»Das ist eine sehr eingespielte Truppe, mit einem kompakten Teamgeist«, charakterisiert Cimen den 1. FC Erlensee, der in der Gruppe A der Hessenliga zuletzt den SV Steinbach locker mit 6:0 vom Feld fegte. Die Mannschaft von Trainer Jochen Breiteband hat die Teilnahme an der Aufstiegsrunde seit geraumer Zeit sicher, kann sich also ganz der Hessenpokal-Aufgabe FC Gießen widmen.

In der Liga geht es dann am Sonntag für den FC Gießen mit dem Gastspiel beim FSV Mainz 05 II weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare