Fußball-Stadtpokal Gießen

Favorit FC Gießen tritt in der Gruppe A an

  • schließen

Das traditionelle Fußball-Hallen-Spektakel zwischen den Jahren in der Osthalle kann beginnen. Mit dabei ist der Hessenliga-Spitzenreiter FC Gießen.

Am 27. Dezember geht es in der Sporthalle Ost los, wenn die 17 Gießener Vereine um den Bauhaus-Stadtpokal kämpfen. Heute Abend wurden die vier Gruppen ausgelost. Und wie Wolfgang Auradniczek vom Ausrichter und Titelverteidiger MTV 1846 Gießen mitteilte, waren fast alle Clubs anwesend.

Die beiden Gruppenersten ziehen in die Endrunde am 29. Dezember ein, die um 15.30 Uhr gestartet wird. An den beiden Vorrunden-Tagen (27. und 28.) beginnen die Spiele jeweils um 18 Uhr.

Anwärter Nummer eins auf den Titel ist Hessenliga-Spitzenreiter FC Gießen, der in der Gruppe A antritt. Aber bei dem beliebten Turnier, das zum 32. Mal ausgetragen und auch von der Öffentlichkeit gut angenommen wird, ist schon so mancher Favorit gestrauchelt. Die Turnierleitung liegt wieder in den bewährten Händen von MTV-Pressewart Auradniczek, der zudem als Hallensprecher fungiert.

Gruppe A: FC Gießen, Kurdischer FC Gießen, SV Schwarz-Weiß Gießen, TSV Rödgen / Gruppe B: MTV 1846 Gießen, SV Kurdistan Gießen, Freie TSG Gießen, ACE Gießen / Gruppe C: TSG Wieseck, GSV Hellas Gießen, 1. SC Sachsenhausen, FC Besa Gießen / Gruppe D: TSV Klein-Linden, ASV Gießen, TSV Allendorf/Lahn, Türkiyemspor Gießen, Spvgg Blau-Weiß Gießen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare