Handball / 3. Liga

Das Familienduell weckt Vorfreude

Vollendet die HSG Wetzlar U 23 in der 3. Handball-Liga Ost am Samstagabend das Saisonziel 25 Punkte bereits neun Spieltage vor Saisonende? Um 19.30 Uhr empfangen die Grün-Weißen in der Sporthalle Dutenhofen die MSG Groß-Bieberau/Modau. Mit einem Sieg gegen den Gast aus Südhessen wäre das Saisonziel, welches zu Saisonbeginn gesteckt wurde, erreicht. Bereits das Hinrundenspiel endete zugunsten der HSG, als die Falken aus Groß-Bieberau eine 24:26-Heimpleite einstecken mussten.

Von JSA

Vollendet die HSG Wetzlar U 23 in der 3. Handball-Liga Ost am Samstagabend das Saisonziel 25 Punkte bereits neun Spieltage vor Saisonende? Um 19.30 Uhr empfangen die Grün-Weißen in der Sporthalle Dutenhofen die MSG Groß-Bieberau/Modau. Mit einem Sieg gegen den Gast aus Südhessen wäre das Saisonziel, welches zu Saisonbeginn gesteckt wurde, erreicht. Bereits das Hinrundenspiel endete zugunsten der HSG, als die Falken aus Groß-Bieberau eine 24:26-Heimpleite einstecken mussten.

Die Aufgabe stellt sich dabei schwerer dar, als es auf dem Papier scheint. Die Gäste schwankten zuletzt in ihren Leistungen enorm. Einem Unentschieden bei Topfavorit Eisenach (23:23) folgte eine Klatsche in eigener Halle gegen die SG Leutershausen. (19:31) Letzte Woche gab es dann wieder einen Erfolg, als die MSG mit 34:30 in Großsachsen siegte.

Wetzlars Trainer Thomas Weber weiß um die Gefahren des Gegners: "Die Stärken von Groß-Bieberau liegen sicher in der ersten Welle, welche es zu unterbinden gilt, als auch mit einem der besten Torhüter der Liga, den wir nicht in Form werfen dürfen." Von der Spielanlage könnten sich die Teams kaum ähnlicher sein, aus einer kompakten Abwehr mit hohem Tempo nach vorne zu agieren. Maßgeblich beteiligt daran sind auch die beiden Brüder, die auf der Platte aufeinandertreffen werden: Darren Weber aufseiten der MSG, während auf der anderen Seite Bruder Ian Weber auf dem Feld und Vater Thomas als Trainer an der Seitenlinie steht.

Die Voraussetzungen für die Zuschauer dürften nicht schlecht stehen, ein attraktives und temporeiches Handballspiel zu erleben. Mit einer U 23, die bislang eine tolle Runde spielt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare